1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis

Nach Leichen- und Waffenfund: Haus in Bad Nauheim evakuiert

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Christian Berg

Kommentare

WETTERAUKREIS - (bg). Nach der Entdeckung einer Männerleiche und mehrerer Waffen in einer Wohnung ist am Donnerstagnachmittag ein Mehrfamilienhaus in der Bad Nauheimer Alfred-Martin-Straße evakuiert worden. Die 52 Bewohner mussten aus Sicherheitsgründen das Gebäude verlassen, damit die Waffen geborgen werden konnten. Wie der 55 Jahre alte Mann ums Leben kam, war vorerst unklar.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Friedberg dauern an.

Anwohner hatten die Polizei wegen eines üblen Geruchs im Treppenhaus alarmiert. Es stellte sich heraus, dass es sich um Verwesungsgeruch handelte, der aus einer Wohnung kam: Dort fanden die Beamten und Rettungskräfte die Leiche des 55-Jährigen und stießen auf die Waffen.

Spezialisten des Hessischen Landeskriminalamts wurden angefordert, sie sollten klären, ob es sich um funktionsfähige Waffen handelt. Nach ersten Erkenntnissen besaß der Tote eine Kiste mit scharfer Munition verschiedenster Kaliber. Mehrere Handgranaten und Panzerfäuste stellten sich als Dekorationen heraus. Für eine abschließende waffenrechtliche Bewertung der ebenfalls entdeckten Langwaffen bedarf es weiterer Untersuchungen durch das Landeskriminalamt.

Die Polizei geht davon aus, dass der 55-Jährige schon längere Zeit tot in seiner Wohnung lag. Er soll dort alleine gelebt haben und schon seit mehreren Tagen nicht mehr gesehen worden sein. Gegen 16.40 Uhr gab die Polizei Entwarnung, sodass die Bewohner wieder in ihre Wohnungen zurückkehren konnten.

Auch interessant

Kommentare