+
Die Rauchsäule in der Bad Nauheimer Gutenbergstraße ist schon von Weitem zu sehen.

Feuerwehreinsatz

Nach tödlichem Feuer in Bad Nauheim: Obduktion bringt Tötungsdelikt ans Licht

In Bad Nauheim kam es zu einem Brand in einem größeren Wohnhaus. Während der Löscharbeiten haben Feuerwehrleute zwei Leichen gefunden. Nun steht die Identität fest.

  • In Bad Nauheim kommt es am Montagmorgen zu einem Brand in einem Mehrfamilienhaus
  • Die Feuerwehrleute finden bei den Löscharbeiten zwei verstorbene Personen
  • Identität inzwischen geklärt
  • Polizei vermutet erweiterten Suizid
  • Obduktion deckt weitere Details auf

Update, 27.4.2020, 15.18 Uhr - Nach dem Brand am Montag (20. April) in einer Penthouse-Wohnung in Bad Nauheim veröffentlichen die Staatsanwaltschaft Gießen und das Polizeipräsidium Mittelhessen in einer gemeinsamen Pressemitteilung neue Details.

Während der Löscharbeiten in der Gutenbergstraße in Bad Nauheim wurden zwei durch Hitzeeinwirkung stark entstellte Leichname aufgefunden, deren Identität zunächst nicht feststand. Bei der Obduktion durch das Institut für Rechtsmedizin in Gießen und weiteren Ermittlungen der Kriminalpolizei wurden die Toten inzwischen als die beiden Bewohner des Penthouses, zwei Männer im Alter von 44 und 51 Jahren, identifiziert.

Brand in Bad Nauheim: Ermittlungen und Obduktion decken weitere Details auf

Im Zuge der Ermittlungen verdichteten sich Hinweise, dass der Brand durch den 51-Jährigen vorsätzlich verursacht wurde, nachdem dieser seinen 44-jährigen Ehemann zuvor getötet hatte. Der Leichnam des 44-Jährigen wies Anzeichen stumpfer Gewalt gegen den Kopf auf. Außerdem ergab eine rechtsmedizinische Untersuchung der Lunge, dass er vor Ausbruch des Brandes bereits verstorben sein musste. Auch sicherten die Ermittler Rückstände von Brandbeschleuniger in den Wohnräumen.

Die Ermittlungen dauern weiter an.

Update, 22.4.2020, 20.59 Uhr - Zwei Tage nach dem verheerenden Brand in einer Penthouse-Wohnung in der Gutenbergstraße mit zwei Toten laufen nach wie vor die Ermittlungen zur Identität der beiden Verstorbenen. Dies teilte Rouven Spieler, Sprecher der Staatsanwaltschaft Gießen, am Mittwoch auf Anfrage mit. 

Mit großer Wahrscheinlichkeit handelt es ich bei den beiden Verstorbenen um die Penthouse-Bewohner, ein Bad Nauheimer Geschäftsmann und sein Partner. Zu klären sind folgende Fragen: Wodurch wurde der Brand ausgelöst? Und sind die beiden Personen durch das Feuer beziehungsweise den Rauch ums Leben gekommen oder waren sie schon vorher tot? 

Brand in Bad Nauheim: 70 Einsatzkräfte im Einsatz

Etwa 70 Einsatzkräfte eilten am Montag in die Gutenbergstraße, Rettungskräfte kümmerten sich zudem um die Bewohner des Hauses – 30 Menschen sind dort gemeldet. Die Feuerwehr entdeckte die beiden unkenntlichen Leichen in der Penthouse-Wohnung und hatte insbesondere mit Flammen unter dem Metalldach zu kämpfen.​

Update, 20.4.2020, 18.43 Uhr - Was am Montag um kurz vor 6 am Morgen genau geschehen ist, bedarf der polizeilichen Untersuchung. Die Ermittlungen zur Brandursache laufen noch. Alle Bewohner in dem Wohnhaus wurden evakuiert, als am Morgen das Feuer ausgebrochen ist. 

Frederic Stamm wohnt im Erdgeschoss des Hauses, er hat den schockierenden Moment erlebt. "Ich war schon am Frühstückstisch, dann hat es einen richtig lauten Schlag gegeben, der wie eine Explosion klang", sagte Stamm unserer Zeitung. Anschließend habe er ein metallisches Geräusch aus dem Treppenhaus vernommen – als würde jemand einen großen Gegenstand gegen ein Geländer schlagen. Über die Terrasse habe er seine Wohnung verlassen und auf der Straße eine Scheibe liegen sehen. Aus der Penthouse-Wohnung sei Rauch gequollen, und er habe die Feuerwehr alarmiert, erinnerte sich Stamm. "Es liegen immer noch die Rollladenreste im Garten." 

Brand in Bad Nauheim: Haus schnell evakuiert

Keine fünf Minuten habe es gedauert, bis das ganze Haus evakuiert gewesen sei. Nachbarn hätten die Bewohner mit Kaffee und Decken versorgt und ältere Menschen bei sich aufgenommen. Als die Redaktion mit Stamm telefonierte, hatte er zwar noch keinen Strom, in seine Wohnung durfte er aber bereits – mit Begleitung durch die Feuerwehr. 

Könnte ein technischer Defekt der Grund für den verheerenden Brand gewesen sein? Frederic Stamm hält das für unwahrscheinlich. Das Haus sei Baujahr 1994, es habe noch nie technische Probleme gegeben, und es werde immer für Instandhaltung gesorgt. Zehn Minuten vor dem Knall habe seine Freundin das Haus verlassen, da habe sie nichts Ungewöhnliches bemerkt, sagte Stamm. Keine fünf Minuten nach der Alarmierung seien zwei Rettungswagen eingetroffen, danach die Feuerwehr. Die Rettungskräfte kümmerten sich um die Bewohner. ​

Update, 20.4.2020, 12.51 Uhr - Die Löscharbeiten in der Bad Nauheimer Gutenbergstraße gehen dem Ende entgegen. Nach wie vor galt es auch um die Mittagszeit, Glutnester unter dem Metalldach zu löschen. Wie Tobias Kremp, Pressesprecher der Wetterauer Polizei, gegen 12 Uhr mitteilte, sei die Brandursache noch unklar. Laut Kreisbrandinspektor Lars Henrich wurde bei der Alarmierung der Feuerwehr von einem lauten Knall und Rauch berichtet. 

Tragisches Ende eines Feuerwehreinsatzes in Bad Nauheim. Die Helfer finden bei den Löscharbeiten zwei Verstorbene.

Die Identität der beiden Toten in der Penthouse-Wohnung stehe noch nicht fest, sagte Kremp. Das Feuer habe die Leichen unkenntlich gemacht, selbst deren Geschlecht sei unklar. Laut Kremp sind in dem Haus insgesamt 30 Personen gemeldet. Wie Henrich mitteilte, sei keiner der anderen Bewohner und auch keine Einsatzkraft verletzt worden. Die anderen Bewohner des Hauses seien frühzeitig durch das vernetzte Rauchmelder-System gewarnt worden. Sie wurden vom Rettungsdienst betreut. 

Brand in Bad Nauheim: 70 Feuerwehrleute im Einsatz

Etwa 70 Feuerwehrleute waren im Einsatz – Mitglieder aller Bad Nauheimer Wehren, zudem Aktive der Friedberger Kernstadtwehr samt Drehleiter. Nachträglich wurden Atemschutzgeräteträger aus Dorheim und Ockstadt angefordert. Die Einsatzleitung lag beim Bad Nauheimer Stadtbrandinspektor Ronald Neumann. 

Die Corona-Bestimmungen haben den Feuerwehr-Einsatz übrigens nicht erschwert. Wie KBI Henrich mitteilte, trugen die Einsatzkräfte Mund-Nasen-Schutz beziehungsweise sowieso den umluftunabhängigen Atemschutz. Bei der Besprechung habe man den gebotenen Abstand eingehalten.​

Update, 20.4.2020, 9.03 Uhr - Die Löscharbeiten in dem Mehrfamilienhaus in der Gutenbergstraße in Bad Nauheim laufen noch immer. "Die Arbeiten gestalten sich schwierig", erklärte Kreisbrandinspektor Lars Henrich auf Nachfrage. Das Dach und die Dachhaut müsse geöffnet werden, damit der Rauch und die Hitze entweichen könne. Bei dem Dach handelt es sich aber um ein gewölbdes Dach mit Metallbahnen. Die Feuerwehr ist mit speziellen Sägen vor Ort, um das Dach zu öffnen.

Als die Feuerwehr gegen 6.05 Uhr alarmiert wurde, war schon von Weitem eine Rauchsäule zu sehen. Die Flammen hatten sich schon im Penthouse des Hauses ausgebreitet. Die zwei Bewohner dieser Wohnung wurden leblos aufgefunden. Die anderen Bewohner des Mehrfamilienhauses sind alle in Sicherheit und werden vom Rettungsdienst betreut, sagte Henrich. 

Das Haus sei bis auf das Penthouse auch weiterhin bewohnbar. "Die anderen Geschosse haben keinen größeren Schaden genommen", erklärte Henrich. Das Penthouse sei allerdings ausgebrannt. 

Im Einsatz sind alle Feuerwehren der Stadt und Stadtteile Bad Nauheim sowie die Feuerwehr der Stadt Friedberg. Auch Bad Nauheims Bürgermeister Klaus Kreß ist vor Ort. 

Brand in Bad Nauheim: Zwei Leichen während Löscharbeiten entdeckt

Durch das Großaufgebot von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei kommt es zu Verkehrsbehinderungen rund um die Gutenbergstraße. 

Erstmeldung, 20.4.2020, 8.28 Uhr – Tragisches Ende eines Feuerwehreinsatzes in Bad Nauheim. Die Feuerwehr wurde am frühen Montagmorgen (20.04.2020) zu einem Brand in einem Mehrparteienhaus in die Gutenbergstraße gerufen. Ein Sprecher der Polizei erklärte auf Anfrage, dass die Feuerwehrleute während der Löscharbeiten zwei verstorbene Personen in der brennenden Etage gefunden haben. 

Das Feuer ist nach ersten Erkenntnissen wohl im Dachgeschoss des Hauses ausgebrochen. Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst sind aktuell noch im Einsatz. 

Die Brandermittler der Polizei gehen der Ursache des Brandes auf den Grund. 

Weitere Informationen folgen. 

mmf/agl/iwe

Vor nur etwa vier Wochen rückte die Feuerwehr Bad Nauheim zu einem Großeinsatz in der Kerckhoff-Klinik aus. Die Rauchsäule über der Klinik war schon von weitem zu sehen. 

Im Februar musste eine Seniorin bei einem Brand in ihrem Wohnhaus von der Feuerwehr Bad Nauheim gerettet werden. Die Frau kam in ein Krankenhaus. Am Haus entstand ein hoher Sachschaden. 

Auch in Bad Wildungen kam es zu einem Brand. Dabei ist ein Gebäude bis auf die Grundmauern niedergebrannt. Die Feuerwehr konnte schlimmeres verhindern.

Nach einem Brand in einem Wohnhaus in Northeim soll der Täter jetzt in einer Psychiatrie untergebracht werden. Er hat offenbar aus Wut gehandelt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion