1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis

Neuerungen mit dem Bürgergeld ab 1. Januar

Erstellt:

Von: red Redaktion

Kommentare

Vogelsbergkreis (red). Was ändert sich, wenn ab 1. Januar das Bürgergeld eingeführt wird? Muss man neue Anträge stellen? »Nein«, sagt die KVA Vogelsbergkreis - Kommunales Jobcenter in einer Pressemitteilung. »Wichtig für die jetzigen Bezieherinnen und Bezieher von Grundsicherung für Arbeitsuchende ist, dass keine neuen Anträge gestellt werden müssen.

Das bisherige Arbeitslosengeld II beziehungsweise Sozialgeld wird automatisch in das neue Bürgergeld überführt.«

Jeder Haushalt im Bezug von Grundsicherung für Arbeitsuchende erhält in der 51. Kalenderwoche zudem ein Informationsschreiben. Darin werden Änderungen für die Auszahlung des Bürgergelds ab dem 1. Januar 2023 erläutert. Die KVA hat zudem auf ihrer Internetseite www.kva-vogelsbergkreis.de Informationen rund um das Thema Bürgergeld zusammengestellt.

Derzeit arbeiten die KVA-Mitarbeiter daran, dass die neuen erhöhten Leistungen zum 1. Januar ausgezahlt werden können. Die KVA weist abschließend darauf hin, dass in einer Übergangszeit in Anträgen, Vordrucken, Schreiben und Bescheiden noch die bisherigen Begriffe Arbeitslosengeld II und Sozialgeld statt der neuen Bezeichnung Bürgergeld stehen können. Bis zum 30.Juni 2023 ist dies zulässig.

Auch interessant

Kommentare