1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis

Nidda radelt wieder für ein gutes Klima

Erstellt: Aktualisiert:

Von: red Redaktion

Kommentare

Nidda (red). Das Stadtradeln beginnt am 3. September. Die Stadt Nidda ist dabei.

»Wir glauben, dass es viel über die Vorteile des Radfahrens zu erzählen gibt. Am wirksamsten überzeugt man die Menschen aber, wenn sie für 21 Tage einfach mal selbst aufs Rad steigen«, heißt es aus der Stadtverwaltung. Daher nimmt Nidda auch in diesem Jahr wieder an der Klima-Bündnis-Kampagne Stadtradeln teil.

Beim Stadtradeln mitmachen können alle, die in der Stadt Nidda wohnen, arbeiten, einem Verein angehören, eine Schule besuchen oder sich anderweitig mit der Stadt am Fluss verbunden fühlen.

Es geht darum, 21 Tage lang möglichst viele Alltagswege klimafreundlich mit dem Fahrrad zurückzulegen. Dabei ist egal, ob derjenige bereits jeden Tag fährt oder bisher eher selten mit dem Rad unterwegs ist. »Nutzen Sie so oft wie möglich das Fahrrad, denn jeder Kilometer zählt«, ermutigen die Organisatoren.

In der Zeit vom 3. bis 23. September können die Kilometer gesammelt werden. Neben dem Spaß am Fahrradfahren und den tollen Preisen, die die Teilnehmer gewinnen können, geht es vor allem darum, möglichst viele Menschen für das Umsteigen auf das Fahrrad im Alltag zu gewinnen und dadurch einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.

»Radfahren macht zusammen mehr Spaß als allein, daher gründen Sie doch ein Team mit Freunden, Familien oder Kollegen und messen Sie sich mit anderen. Jeder kann ein Team gründen beziehungsweise einem bestehenden Team beitreten, um beim Wettbewerb teilzunehmen.« Anmelden können sich Interessierte schon jetzt unter https://www.stadtradeln.de/nidda.

Während des Kampagnenzeitraums steht allen angemeldeten Teilnehmern zudem die Meldeplattform »Radar!« zur Verfügung. Mit diesem Tool haben Radelnde die Möglichkeit, via Internet oder über die Stadtradeln-App auf gefährliche Stellen im Radwegeverlauf aufmerksam zu machen. Außerdem können Teilnehmende mithilfe der kostenfreien App, die geradelten Strecken bequem via GPS tracken und direkt ihrem Team und ihrer Kommune dann gutschreiben. Extrem begeisterte Radler können sich auch als Stadtradeln-Star melden. Nidda sucht beispielhafte Vorbilder, die an den 21 Tagen kein Auto von innen sehen und komplett auf das Fahrrad umsteigen.

Bürgermeister Thorsten Eberhard hofft auf eine rege Teilnahme aller Bürgerinnen und Bürger, Parlamentarier und Interessenten bei der Aktion, um dadurch aktiv ein Zeichen für mehr Klimaschutz und mehr Anerkennung des Radverkehrs im Alltag zu setzen.

Für Fragen zur Teilnahme können sich Interessierte an die Koordinatorin bei der Stadt Nidda, Stefanie Fink, Rufnummer 06043/8006263 wenden oder eine E-Mail an die Adresse s.fink@nidda.de schreiben.

Auch interessant

Kommentare