1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis
  4. Niddatal

Dauerbaustelle: Hahn platzt der Kragen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: David Heßler

Kommentare

_170244_4c
Die L 3187 nach Dorn-Assenheim ist immer noch gesperrt. Es passiere nichts auf der Baustelle, sagt Michael Hahn. ARCHIVFOTO © Udo Dickenberger

Niddatal-Assenheim (hed). Die Landesstraße 3187, die unter der neuen Eisenbahnbrücke nach Dorn-Assenheim führt, ist noch immer nicht fertig. Zuletzt war ein Termin Ende April genannt worden. Doch auch dieser wackelt offenbar. Bürgermeister Michael Hahn ist nun der Kragen geplatzt. Er hat Hessen Mobil und die Deutsche Bahn angeschrieben und aufgefordert, »unverzüglich einen verbindlichen Zeitplan für die Öffnung der Straße bekanntzugeben«.

Die Stadt sei nicht mehr bereit, diese Maßnahme gegenüber den Bürgern zu verteidigen, »da auch wir nicht mehr wissen, was wir den Niddataler Bürgerinnen und Bürgern als auch den Pendlern, die ebenfalls hier anfragen, sagen sollen«. Laut Hahn ist seit dem Einbau der Brücke im Oktober »nichts geschehen auf der Baustelle«. Die Aussiedlerhöfe mit aktiver Landwirtschaft, darunter ein Betrieb mit 300 Rindern, sowie die Bewohner von Wickstadt könnten nicht verstehen, »warum hier nichts getan wird«.

Wie berichtet gab es offenbar Abstimmungsprobleme zwischen der Straßenverkehrsbehörde und der Bahn. Laut DB hatte Hessen Mobil den Wunsch nach einer breiteren Straße geäußert, weshalb die Planung aufwändig überarbeitet werden müsse.

»Die Darstellung, dass Verzögerungen des Projektablaufs durch Hessen Mobil entstanden sind, können wir nicht nachvollziehen«, heißt es dagegen aus Schotten.

Auch interessant

Kommentare