1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis
  4. Niddatal

Hauptversammlung beim Turnverein

Erstellt:

Kommentare

ful_TVAssenheim_040822_4c
Der neue Vereinsvorstand (v.l.): Udo Schwenk, Viktoria Wollschläger, Lothar Riemann, Andrea Reinhardt, Julia Seckler, Leonie Heuser und Günter Böhm. © PM

Niddatal-Assenheim (pm). Der Turnverein Assenheim (TVA) hat nach einer dreijährigen Unterbrechung wieder eine Jahreshauptversammlung abgehalten. Auf der Tagesordnung standen umfangreiche Satzungsänderungen, Vorstandswahlen und Ehrungen, berichtet der Verein.

Vorsitzender Günter Böhm erzählte von der Entwicklung des Vereins in den vergangenen drei Jahren. Laut TVA waren bis Ende 2021 532 Mitglieder im Verein gemeldet. Ein leichter Rückgang der Zahlen werde beobachtet, nichtsdestotrotz sei der TVA immer noch der zweitstärkste Verein im Stadtgebiet, sagte Böhm. Innerhalb des Turngaus Wetterau-Vogelsberg befinde sich der TVA nach eigenen Angaben unter den 20 mitgliederstärksten Vereinen. Das Angebot umfasse etwa 30 Stunden mit Sport und Bewegung in der Woche.

Nach dem Lockdown im Frühjahr 2020 sei der Sportbetrieb wieder sukzessive aufgenommen worden. Er habe fast wieder zur Normalität zurückgefunden. Zum Teil ist laut Böhm eine wachsende Teilnehmerschaft in den einzelnen Übungsstunden zu verzeichnen gewesen.

Verein wünscht

neue Tartanbahn

Julia Seckler, zweite Vorsitzende, berichtete über den laufenden Übungsbetrieb im Turnen und Breitensport sowie im Basketball. Bei Leistungsturnern, Kleinkinderturnern und Basketballern sei eine erhöhte Teilnehmerzahl zu beobachten.

Die Fachwartin sprach in ihrem Bericht bei der Versammlung davon, dass die Sportler in verschiedenen Wettkämpfen gute Platzierungen erreichen konnten. Besonders hob sie Jan Dillemuth hervor, denn er sei in den nationalen Kader aufgenommen worden. Der Turnverein Assenheim betont, dass all diese Leistungen unter ungünstigen Trainingsbedingungen auf dem Assenheimer Sportplatz stattgefunden hätten. Weiter fragt sich der Verein, wie die Ergebnisse mit einer Tartanbahn auf dem Platz hätten sein können.

Vorsitzender Böhm dankte allen Trainern, Übungsleitern, Helfern und Vorstandsmitgliedern für die geleisteten Arbeiten. Der Kassenwart berichtete über keine größeren Veränderungen im Kassenbestand. Die Kassenprüfer bestätigten eine ordentliche Buchführung und eine korrekte Kasse. Der Kassenwart und der Vorstand wurden einstimmig entlastet.

Ebenfalls einstimmig wurden die Änderungen der Vereinssatzung beschlossen. Künftig bestehe der Vorstand nur noch aus sieben Personen, wobei diese jeweils nur noch auf ein Jahr gewählt werden. Das Wahlalter sowie die Wählbarkeit wurden auf das vollendete 16. Lebensjahr herabgesetzt. Es wurde die Möglichkeit geschaffen, zukünftig externe Personen mit einzelnen Vorstandsaufgaben zu betreuen. Der Verein verspricht sich mit diesen Änderungen eine größere Flexibilität bei der Bewältigung von zukünftigen Vereinsaufgaben jeder Art.

Im Anschluss fanden Vorstandswahlen gemäß der geänderten Satzung statt. Der bisherige geschäftsführende Vorstand wurde einstimmig im Amt bestätigt und wird in Person von Günter Böhm (Vorsitzender), Julia Seckler (Stellvertretende Vorsitzende), Udo Schwenk (Kassenwart) und Lothar Riemann (Schriftführer) weitergeführt. Zur Fachwartin für Turnen und Breitensport wurde Andrea Reinhardt gewählt. Fachwartin für Leichtathletik wurde Leonie Heuser. Als neue Beisitzerin ist Julia Wollschläger berufen worden.

Da die letzten Ehrungen coronabedingt drei Jahre zurücklagen, standen 52 Ehrungen für 25-, 30-, 40-, 50- und 55-jährige Vereinsmitgliedschaft an. Weiterhin wurden Jörg Godzieba zum Ehrenmitglied und Peter Trumpfheller zum Ehrenvorstandsmitglied im TVA ernannt. Allen Mitgliedern wurden die entsprechenden Ehrenurkunden vom Vorstand zusammen mit einem Präsent überreicht.

Auch interessant

Kommentare