1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis
  4. Niddatal

Merkelbach und Mandel bestätigt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Udo Dickenberger

Kommentare

dab_udo_feuer_030522_4c_1
Ausgezeichnete Feuerwehrleute: Kreisbrandinspektor Lars Henrich (vorn links) gratuliert den Jubilaren. Die Stadtbrandinspektoren Alexander Merkelbach (vorn. 4. von links) und Oliver Mandel (vorn rechts) wurden wiedergewählt. © Udo Dickenberger

Niddatal (udo). Stadtbrandinspektor Alexander Merkelbach und sein Stellvertreter Oliver Mandel sind von den Einsatzkräften der Niddataler Feuerwehren kürzlich im Bürgerhaus Ilbenstadt in ihren Ämtern bestätigt worden.

Merkelbach blickte in seinem Jahresbericht zurück. 13 Brandeinsätze und 27 Hilfeleistungen waren zu absolvieren. 311 Einsatzstunden waren erforderlich. Zahlreiche Lehrgänge wurden besucht. Ein Hausbrand und der Griechenlandeinsatz waren hervorzuheben. Die Feuerwehrsatzung wurde aktualisiert und am Bedarfs- und Entwicklungsplan gearbeitet. Für 131 000 Euro wird in den kommenden Jahren einheitliche Kleidung gekauft.

Stadtjugendwart Julian Reichhold arbeitet mit 61 Jugendlichen zusammen. Die Alters- und Ehrenabteilungen verzeichneten keine Aktivitäten. Karl-Heinz Jäger und Otto König werden die Alters- und Ehrenabteilungen koordinieren. Kreisbrandinspektor Lars Henrich sprach über die Notunterkunft für Kriegsflüchtlinge. Die Pandemie sei bislang gut bewältigt worden. Die Einsatzfähigkeit sei gewährleistet gewesen. Der Zivil- und Bevölkerungsschutz werde wieder aktuell. Bürgermeister Michael Hahn gab einen Überblick über die Kosten, die der Stadt entstehen. Auszeichnungen gehörten ebenfalls zur Tagesordnung. Zunächst standen die Verbandsehrungen auf dem Programm.

Ehrenzeichen

Ehrenzeichen des Bezirksfeuerwehrverbands Hessen-Darmstadt in Bronze erhielten Karsten Dörr, Florian Friedl, Alexander Merkelbach und Roman Reichhold. Mit Ehrenzeichen des Bezirksfeuerwehrverbands in Silber wurden Manfred Bischoff, Albrecht Haas, Hans Klein, Gunar Kopp und Klaus Merz ausgezeichnet. Ehrenzeichen des Bezirksfeuerwehrverbands in Gold bekamen Norbert Berndt, Wolfgang Kost, Erwin Loscher, Walter Pommer und Kurt Schmidberger.

Danach folgten die Landesehrungen. Mit dem silbernen Brandschutzehrenzeichen am Bande wurden Karsten Dörr, Florian Friedl, Alexander Merkelbach und Roman Reichhold ausgezeichnet.

Auch interessant

Kommentare