1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis
  4. Ober-Mörlen

Einstimmung am 4. März in katholischer Kirche

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Annette Hausmanns

Kommentare

Ober-Mörlen (hau). Traditionell wird der Weltgebetstag am ersten Freitag im März gefeiert, seit vielen Jahren auch in Ober-Mörlen. In diesem dritten Corona-März ist alles etwas anders. Der eigentlich für den 4. März vorgesehene Gottesdienst in der evangelischen Gustav-Adolf-Kirche mit anschließendem geselligen Beisammensein im Gemeindehaus wird coronabedingt auf den 3.

Juni mit Beginn um 19 Uhr verlegt.

Ergänzend wird es aber am Freitag, 4. März, in der katholischen Pfarrkirche St. Remigius Gelegenheit zu einer innigen Einstimmung geben. Wer Teil der weltumspannenden Gebetskette werden möchte, kann sich am Weltgebetstags-Freitag zwischen 11 und 16 Uhr in St. Remigius zur persönlichen Andacht einfinden. Betende werden von ruhiger, landestypischer Musik des Weltgebetstags empfangen, die Weltgebetstagskerze brennt und man kann, auch mithilfe der ausliegenden WGT-Gebetsordnung, den Spuren der Hoffnung nachgehen. Eine Anmeldung ist nicht notwendig, aber das Tragen einer FFP2-Maske.

Unter dem Eindruck der aktuellen Geschehnisse in der Ukraine bekommt das diesjährige Weltgebetstags-Motto »Zukunftsplan: Hoffnung« ein neues Gewicht. Die katholische Pfarrei lädt ein, den frisch renovierten Kirchenraum auch an jedem anderen Tag gerne für das persönliche Gebet zu nutzen. Dabei kann man auch in entspannende Klänge eintauchen, jeweils montags von 11 bis 14 Uhr, dienstags und mittwochs zwischen 11 und 16 Uhr sowie jeweils eine Viertelstunde vor den Wochenend-Gottesdiensten.

Auch interessant

Kommentare