1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis
  4. Ober-Mörlen

Spiele ohne Grenzen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Annette Hausmanns

Kommentare

koe_hau_feuer4_jfw_ober__4c
koe_hau_feuer4_jfw_ober__4c © Annette Hausmanns

Ober-Mörlen (hau). Teamarbeit wird bei der Feuerwehr ganz groß geschrieben. Das konnte man bei Heldenwetter am Samstag in Langenhain-Ziegenberg auch bei den jungen und jüngsten angehenden Brandschützern erleben. Für ein großes »Spiel ohne Grenzen« legte sich der Feuerwehrnachwuchs aus acht Wetterauer Ortschaften tüchtig ins Zeug. Zum doppelten Geburtstagsfest hatten die Jugendfeuerwehr (50 Jahre) und die Kinderfeuerwehr »Feuerdrachen« (15 Jahre) Langenhain-Ziegenberg eingeladen.

Sieben kreative Spielstationen hatten die Gastgeber aufs ganze Dorf am Taunusrand verteilt. Sport, Spiel und Spaß kamen in wechselnder Ausprägung zum Tragen. Teamgeist war insbesondere beim Kistenlauf gefragt, Zielgenauigkeit beim Leiterwurf und Konzentration beim Drehen passender Muttern auf dicke und dünne Schrauben.

Schnelligkeit und Balance

Schnelligkeit und Balance legten die Kinder beim Bobbycar-Slalom an den heißen Tag und Fingerspitzengefühl bei Fühlkisten, in denen neben Feuerwehrzubehör auch Alltagsgegenstände ertastet werden mussten.

Besonders lebhaft ging es beim Puzzlespielen zu, mussten die Einzelteile doch zuerst aus einem Planschbecken voller Papierschnipsel zusammengesucht werden.

Ganz in ihrem Element waren die Nachwuchsfeuerwehrleute natürlich bei einer Eimerkette, mit der in kürzester Zeit so viel Wasser wie möglich von A nach B transportiert werden sollte.

Alle wussten sich gut betreut von den jeweiligen Ausbildern aus den teilnehmenden Wehren aus Ober-Mörlen und Nieder-Mörlen, Nieder- und Hoch-Weisel, Usingen, Kirchgöns, Glauburg, und Weckesheim, sodass am Ende alle wohlbehalten am Gerätehaus zum Essen und Feiern mit Familien, Freunden und Gästen zusammenkamen. Auf dem Siegertreppchen der Spiele-Wettbewerbe standen schließlich die Jugendwehren aus Nieder- und Hoch-Weisel und aus Nieder-Mörlen sowie die Kinder aus den drei Nieder-Weiseler »Flammbini«-Gruppen.

Außer Konkurrenz hatten an ihrem 15. Geburtstag die »Feuerdrachen« aus Langenhain-Ziegenberg mitgemacht. Die gastgebende Jugendfeuerwehr füllte somit an ihrem 50. Geburtstag zu klein geratene Teams auf.

koe_hau_feuer2_kfw_lange_4c
koe_hau_feuer2_kfw_lange_4c © Annette Hausmanns
koe_hau_feuer1_treppchen_4c
koe_hau_feuer1_treppchen_4c © Annette Hausmanns

Auch interessant

Kommentare