1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis
  4. Ober-Mörlen

Zählen für den Zensus

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Annette Hausmanns

Kommentare

rueg_hau_zensus_070522_4c_1
Monika Koch ist Erhebungsbeauftragte für den Zensus 2022. Ausweis und Tasche hat sie vom Kreis. © Annette Hausmanns

Ober-Mörlen (hau). Monika Koch gehört zu den hessenweit rund 8000 ehrenamtlichen Erhebungsbeauftragten, die sich in diesen Tagen auf den Weg durch die Dörfer und Städte machen, um bei der Volkszählung zu helfen.

»Zensus« ist der neue Name für die Zählung von Einwohnern, Gebäuden und Wohnungen, die alle zehn Jahre zu statistischen Zwecken durchgeführt werden muss. Diese Statistiken bilden die Grundlage für viele gesellschaftliche Untersuchungen und politische Entscheidungen. Bundesweit werden für den Zensus 2022 über 30 Millionen Menschen befragt, nur rund zehn Prozent der Bevölkerung nehmen an einem Interview durch Erhebungsbeauftragte teil.

Wichtig zu wissen: Alle zur Befragung ausgewählten Menschen sind zur Auskunft verpflichtet. Abgefragt werden Alter, Geschlecht, Ausbildung, Staatsbürgerschaft, allgemeine Angaben zur Erwerbstätigkeit sowie zur Wohn- und Wohnraumsituation. Vorbereitet wurde der Zensus durch die Statistischen Ämter des Bundes und der Länder.

In den Kreisen und Gemeinden sind die Erhebungsstellen angesiedelt, in deren Auftrag die Erhebungsbeauftragten vor Ort unterwegs sind und von wo sie auch betreut, geschult und unterstützt werden. Vorausgesetzt werden bei den Ehrenamtlern Volljährigkeit, Zuverlässigkeit, Verschwiegenheit, zeitliche Flexibilität, Mobilität und ein freundliches Auftreten.

Seit dem 2. Mai ist Monika Koch aus Langenhain-Ziegenberg in Ober-Mörlen unterwegs zu rund 40 Häusern, ausgestattet mit Ausweis und Tasche vom Wetteraukreis.

»An acht Prozent der Bevölkerung wurden in einem großen Kuvert Terminkarten, Info-Material und eine rechtliche Aufklärung zugestellt«, berichtet sie. Nachdem ein Wunschtermin vereinbart wurde, starte die eigentliche Befragung am 16. Mai, erklärt Koch. »Aufgrund der Corona-Situation versuche ich nach Möglichkeit, die Befragung im Freien, gegebenenfalls mit Mundschutz und vor allem kurz zu halten.« Im Vorfeld bereite sie alles so vor, dass es vor Ort schnell gehen kann.

Alle Infos zur Volkszählung findet man im Internet unter www.zensus2022.de.

Auch interessant

Kommentare