1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis

Pferdefreunde Götzen begeistern wieder mit Tag der offenen Stalltür

Erstellt:

Kommentare

rueg_Pferdefreunde-Goetz_4c
Angela Luft und Stefan Schnitzspahn präsentierten die Zuchtstute Let’s dance und ihr Fohlen Lieselotte. © Stefan Weil

Viele interessante Vorführungen tagsüber und stimmungsvolle Country-Musik am Abend: Der zweite Tag der offenen Stalltür bei den Pferdefreunden Götzen war wieder ein voller Erfolg.

Zum zweiten Mal haben die Pferdefreunde Götzen einen Tag der offenen Stalltür veranstaltet. Auf dem Anwesen der Familie Lauster boten sie ein abwechslungsreiches Programm rund um den Reitsport mit Countrymusik am Abend.

Die Pferdefreunde Götzen sind ein noch junger Verein. Im Mai des vergangenen Jahres gründeten sieben Interessierte die Gemeinschaft, die im Vereinsregister eingetragen ist. »Wir sind ein bunter Haufen«, sagt Tina Lauster. »Wir wollen gemeinsam etwas tun.«

Erste größere Aktion war im Oktober der erste Tag der offenen Stalltür. Das war auch Reklame in eigener Sache, denn die Mitgliederzahl ist inzwischen auf 65 angewachsen. Darunter sind viele junge Leute. »Wir haben kein Nachwuchsproblem«, betont die Vorsitzende.

Am St. Martinstag veranstaltete der Verein erstmals einen Umzug für Kinder - mit stilvollem Ambiente, wie Lauster sagt. St. Martin ritt durch das Dorf, es wurden Lieder gesungen, und auch ein »Bettler« fehlte nicht.

Am Nikolaustag wurden die Kinder in Götzen mit kleinen Präsenten beschenkt, die ihnen der Nikolaus auf dem Pferd direkt nach Hause brachte. Die Pferdefreunde sind schon fest in die Götzener Vereinsgemeinschaft integriert. Man hilft sich untereinander, wenn eine Veranstaltung ansteht.

Hervorragende Unterstützung

So war es auch bei der »offenen Stalltür«. »Abends hatte ich angefragt, wer einen Kuchen backen könnte. Über Nacht hatte ich bereits acht feste Zusagen. Das hat alles gut geklappt«, erzählt Lauster. So war es auch kein Problem, für den Veranstaltungstag genügend Helfer zu finden. Der Verein hat vier Shetlandponys als Schulpferde - ideal für Kinder.

»Wir bieten Reitstunden an für drei- bis achtjährige Kinder«, so Lauster. »Die Stunden sind eingebettet in ein pädagogisches Konzept, durch das die Kinder viel im Umgang mit den Pferden lernen können.« Die Nachfrage sei groß. »Wir haben schon eine Warteliste, aber Interessierte können trotzdem samstags ab 14 Uhr zu den Reitstunden kommen.

Ein Probleme haben die Pferdefreunde allerdings. »Für ältere Kinder fehlt uns derzeit noch ein Angebot«, bedauert die Vorsitzende. Der 15 mal 30 Meter große Reitplatz auf dem Privatgelände ist nicht überdacht, und daher sehr wetteranfällig, um Jugendlichen eine ganzjährige Übungsmöglichkeit anbieten zu können.

Leider gebe es auch in der näheren Umgebung nur beschränkte Angebote. Der Reitplatz, hat einen Boden aus Teppichschnitzeln, die aus Innenräumen von Autos stammen. »Der Platz staubt nicht und gefriert im Winter nicht. Und bewässert werden muss er auch nicht«, erläutert Lauster.

Schweißtreibende Quadrille

Für Menschen ist der Untergrund ziemlich mühsam zu belaufen. Das war beim Tag der offenen Stalltür auch Angela Luft, Luca Döll, Julien Dahler, Selina Guthmann, Dorothee Geier und Marie Thiedemann anzumerken. Das Sextett führte eine Quadrille vor. Als Pferde- und Ponyersatz hatten sie Nachbildungen aus Pappe gebastelt, die sie im Trapp oder Galopp in verschiedenen Formationen über den Parcours trugen. Bei sengender Sonne und Temperaturen jenseits der 30-Grad-Marke eine schweißtreibende Angelegenheit.

Zur Eröffnung des Programms konnte Tina Lauster zahlreiche Besucher begrüßen. Dann trugen Leonie Hühn, Emilia Thiedemann, Maxim Rühl, Charlotta Linker, Irina Sandru und Melanie Eichler einen Kinder-Line-Dance vor.

Stefan Schnitzspahn und Angela Luft präsentierten die Stute »Let’s Dance« und ihr Fohlen »Lieselotte«. Isabell Lauster gab dazu einige Erklärungen, welche Merkmale für einen guten Zuchterfolg maßgeblich sind. Dann zeigten einige der jungen Reitschüler, was sie bisher gelernt haben. Zwei von ihnen werden am 24. und 25. September bei einem Turnier auf dem Hof Zwiefalten dabei sein.

Stimmungsvolles Abendprogramm

Danach demonstrierte Selina Guthmann einige Beispiel für das Halsring-Springreiten mit einem Haflinger-Pferd. Sandra Pietrzak führt auf ihre Haflingerstute »Sternblüte« eine Dressur der Klasse L mit einigen M-Elementen vor. Maria Thiedemann und Selina Guthmann erhielten viel Beifall für ihre klassische Springquadrille. Eine kurzen Auszug aus dem Horsemanship-Programm zeigte Tina Lauster mit ihrem Shetland-Pony »Scotty«.

Für das stimmungsvolle Abendprogramm sorgte das Duo »Copperhead Jack & Co« aus Linsengericht. Rabea Roda und Peter Brüne präsentierten eine breite Palette traditioneller Countrymusik, Country Rock, Irish Folk und Rock-Klassikern. Weitere Informationen gibt es auf der Facebookseite der Pferdefreunde Götzen.

Auch interessant

Kommentare