1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis

Pilgern, Projekte, Perspektiven

Erstellt: Aktualisiert:

Von: red Redaktion

Kommentare

Vogelsbergkreis (red). Der Jahreslauf hat im evangelischen Dekanat viele Angebote - nun kommt mit »spätsommerlich 2022 im Vogelsberg« eine weitere interessante Reihe hinzu, berichtet das Dekanat in einer Pressemitteilung.

Cordula Otto und Holger Schäddel von der »Innovativen Erwachsenenarbeit - 55 plus« bieten ab Ende August eine Pilgerwanderung, Stammtische und Ausflüge an.

Den Start macht gleich im August eine Pilgerreise am Rheingauer Klostersteig. Mit dem Zug und persönlichem 9-Euro-Ticket reist die Gruppe am Montag, 29. August, in Richtung Südhessen, um von dort den Rheingau meditativ zu begehen. Auch Kloster Eberbach und Rüdesheim werden angesteuert.

Erste Anmeldung

bis 1. August

Die Rückreise findet am 31. August statt. Zwei Übernachtungen mit Frühstück in Pensionen sind geplant. Unterwegs gibt es thematische Impulse. Die Reise kostet (ohne Fahrt) 100 Euro. Anmeldungen sollten bis spätestens kommenden Montag, 1. August erfolgen.

Schon fast ein Selbstläufer ist der Stammtisch der Route55plus. Dieser findet am kommenden Dienstag, 2. August, um 18.30 Uhr in der Hardtmühle bei Alsfeld-Eifa statt und am Montag, 8. September, ebenfalls um 18.30 Uhr im Gasthof Groth in Ulrichstein. Die Route 55 plus ist ein offener Treff von Menschen, die selbstorganisiert die verschiedensten Freizeitaktivitäten planen möchten. Gelungene Beispiele sind bisherige Aktivitäten wie Kanufahren, Pub-Quiz, Wandern, Stricken, Spinnstube, Festivalbesuche und vieles mehr.

Auf in den Vogelsberg geht es am 8. September. Um 11 Uhr kann man in der Gruppe den Vogelsberg-Garten besuchen und die Pflanzenwelt an der Burgruine Ulrichstein erleben, danach bietet sich um 15 Uhr die Möglichkeit, an einer Betriebsbesichtigung der Domäne Selgenhof teilzunehmen.

»Bier verstehen« ist am 13. September ein Angebot mit der Lauterbacher Burgbrauerei. Dort wird um 15.30 Uhr Braumeister i. R. Josef Lichter eine interessante Führung geben.

»Bibel und Wein« stehen dann am 23. September auf dem Plan, wenn Pfarrer Thorsten Backwinkel-Pohl mit önologischer Unterstützung durch Dirk Kurzawa (Weinkontor Lauterbach), beleuchtet, was die Bibel vom Sündenfall über Erotik bis hin zur Ewigkeit zum Wein zu sagen hat.

Auch interessant

Kommentare