1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis

Polizei zieht positive Bilanz für »Carfreitag« im Vogelsbergkreis

Erstellt: Aktualisiert:

Von: red Redaktion

Kommentare

Aufheulende Motoren und respektloses Verhalten gegenüber Anwohnern und Verkehrsteilnehmern? Zum Glück Fehlanzeige: Das Polizeipräsidium Osthessen blickt auf einen ruhigen Karfreitag zurück. An diesem Tag fanden im Rahmen eines bundesweiten Aktionstags auch im Vogelsbergkreis vermehrt Verkehrskontrollen statt. Traditionell zieht der »Carfreitag« Auto- und Motorradliebhaber auch auf die Straßen.

Insbesondere Innenstädte werden zum Leidwesen zahlreicher Anwohnerinnen und Anwohner durch sogenannte »Autoposer« aufgesucht, die für Beschwerden sorgen. Doch in diesem Jahr zieht das Polizeipräsidium eine positive Bilanz: »Wir waren mit dem Einsatz zufrieden«, sagt Polizeihauptkommissar Carsten Sippel, Leiter des Regionalen Verkehrsdienstes Fulda: »Ein Lob an die Angehörigen der regionalen Autoszene, die sich weitgehend an die Spielregeln hielten und bei den Kontrollen einsichtig zeigten.« Diese fanden im Fuldaer Stadtgebiet, den Landkreisen Fulda, Hersfeld-Rotenburg und dem Vogelsbergkreis statt. Den ganzen Tag waren zivile und uniformierte Streifen im Einsatz. So auch die osthessische Kontrollgruppe »Tuner, Raser, Poser«. Der Großteil der Fahrzeugführer zeigte Verständnis für die Maßnahmen. Die Beamtinnen und Beamten nutzten die Möglichkeit, um mit ihnen ins Gespräch zu kommen. Bei über 100 kontrollierten Fahrzeugen musste man jedoch in einigen Fällen aufgrund unzulässiger technischer Veränderungen Verfahren einleiten. In drei Fällen erstellten externe Spezialisten zudem ein Beweissicherungsgutachten und zwei »Poser« bekamen jeweils einen Platzverweis. Insgesamt wurden vier Strafanzeigen gefertigt sowie über 40 Ordnungswidrigkeiten festgestellt. red

Auch interessant

Kommentare