1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis

»Putzmuntere Opposition will andere Türkei«

Erstellt:

Von: red Redaktion

Kommentare

bg_PMTuerkeireisePeterHei_4c
Peter Heidt (2. v. r.), Außenministerin Annalena Baerbock und weitere Vertreter des Ausschusses für Menschenrechte und humanitäre Hilfe bei Gesprächen in Ankara. © pv

Wetteraukreis (red). Der Wetterauer Bundestagsabgeordnete Peter Heidt (FDP, Bad Nauheim) ist jetzt gemeinsam mit Außenministerin Annalena Baerbock (Grüne) und weiteren Vertretern des Ausschusses für Menschenrechte und humanitäre Hilfe in Ankara gewesen.

»Wir haben uns mit dem stellvertretenden türkischen Außenminister, Abgeordneten von drei Oppositionsparteien und Vertretern von Frauenrechtsorganisationen getroffen. Außerdem haben wir ein Gemeindezentrum für Flüchtlinge aus Syrien und dem Irak besucht«, berichtet der FDP-Politiker in einer Pressemitteilung.

Gespräche über

Menschenrechte

Den Schwerpunkt der Gespräche habe die Menschenrechtssituation in der Türkei gebildet, insbesondere auch die Situation des inhaftierten Menschenrechtsaktivisten Osman Kavala. Weitere Themen seien der Konflikt der Türkei mit Griechenland, die türkischen Angriffe in Syrien und im Nordirak und der Ukraine-Krieg gewesen. Die wirtschaftliche Situation in der Türkei sei schwierig, insbesondere die Inflation von über 100 Prozent stelle ein Problem für das Land dar, schildert der Bundestagsabgeordnete.

»Die Türkei ist viel mehr als Erdogan. Eine putzmuntere Opposition will eine andere Türkei und sich wieder auf den Weg nach Europa machen. Meine Unterstützung hat diese Opposition«, erklärt Heidt abschließend.

Auch interessant

Kommentare