1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis

»Quelle« in Eckartshausen sprudelt wieder

Erstellt:

Kommentare

myl_quelle_wiedereroeffnu_4c
Yvonne Stöckle und Karl-Heinz »Charly« Schneider haben zusammen mit Jürgen Emmrich und Jens Körner das Eckartshäuser Traditionsgasthaus übernommen und freuen sich auf viele Gäste. © Monika Eichenauer

Die Traditionsgastwirtschaft »Zur Quelle« ist jetzt unter neuer Regie wiedereröffnet worden. Yvonne Stöckle, Karl-Heinz Schneider, Jürgen Emmrich und Jens Körner betreiben das Gasthaus am Dalles.

Das Gasthaus am Dalles, dem Dorfmittelpunkt bei Backhaus, Kirche, alter Schule und Feuerwehrhaus, war seit 1906 im Familienbesitz der Familie Rödiger-Lehr-Seidel. Nun geht es mit dem Quartett Yvonne Stöckle, Karl-Heinz »Charly« Schneider, Jürgen Emmrich und Jens Körner weiter.

Bereits zur Wiedereröffnung, bei der auch die Band »Cat Rock X« spielte, und am Folgetag war die Gastwirtschaft mit dem Biergarten auf dem Dalles direkt wieder als beliebter Treffpunkt angenommen: »Ein wunderbarer Platz«, war aus allen Ecken zu hören, »wir sind froh, dass die ›Quelle‹ wieder belebt ist und wir wieder eine Wirtschaft im Dorf haben«.

Ein Zufall brachte sie zusammen

Nach der Schließung des Gasthauses im Juli 2012 hatten Constanze Seidel, Enkelin und Tochter der langjährigen Betreiberfamilie, und ihr Partner Matthias Peppel die Gastwirtschaft im Juli 2018 wiedereröffnet. Als sich die Familie 2019 durch eine kleine Tochter vergrößerte, war der Arbeitsaufwand nicht mehr zu schaffen. Die Gaststätte wurde Ende vergangenen Jahres geschlossen.

Die kleine Tochter Greta war es aber auch, die jetzt zu dieser glücklichen Fügung beitrug, dass das gesamte Anwesen in neue Hände gelangte. Denn Karl-Heinz »Charly« Schneider und Yvonne Stöckle kannten den Eckartshäuser Jürgen Emmrich, der am Krebsbach eine Halle für seine Tiere hatte. Dort waren an einem Nachmittag im Januar 2022 auch Constanze Seidel und Matthias Peppel mit ihrer Tochter, die die Schafe sehen wollte. In der Nähe standen auch Schneider und Stöckle, die mithörten, als Emmrich Peppel und Seidel fragten, was es denn mit der »Quelle« gebe.

Sie klinkten sich ein - und so nahmen die Dinge ihren Lauf, die zur Wiedereröffnung des Traditionshauses führten. »Wir wurden hervorragend unterstützt, allen voran Constanze und Matthias, die auch halfen, dass das ›alte‹ Team wieder dabei ist, aber auch von den Eckartshäusern, von Ortsvorsteher Reiner Müller genauso wie vom Ordnungsamt der Stadt Büdingen. Ihnen allen und allen Helfern sagen wir ein herzliches Dankeschön«, machte Yvonne Stöckle bei der Eröffnung deutlich.

Von der IT-Branche an den Zapfhahn

Möglich wurde der Neustart durch die Gründung zweier Firmen, berichtet die neue Wirtin. Zum einen die Kess Wetterau Gastro. Das steht für Körner, Emmrich, Stöckle und Schneider. Zum anderen spielte die Immobilienfirma SYA Sirona eine Rolle.

Sirona ist der Name einer keltischen Quellgöttin. Diese Firma setzt sich aus denselben Personen plus ein paar Freunden zusammen. Alle vier jetzigen Betreiber sind Neulinge in der Gastronomie. Umso wichtiger ist die umfassende Beratung durch Seidel und Peppler, die sehr glücklich über den Fortgang der Gastwirtschaft in ihrem Sinne sind. Stöckle kommt aus der IT-Branche, ist weiterhin noch etwa ein Jahr in ihrem Beruf tätig und hatte ohnehin eine neue Aufgabe für den »Unruhestand« gesucht. Sie ist im Team vor allem fürs Büro zuständig. Schneider ist ebenfalls Informatiker, war viele Jahre in der Bankenbranche tätig und ist selbstständiger Immobilienmakler.

Die beiden sind ebenso wie die Kollegen Körner und Emmrich, der Mann vor Ort, mit vollem Herzblut und höchstem Engagement neue Wirte, »unterstützt von einem tollen Team«, hebt Stöckle hervor. Sie haben viele Pläne für die Gastwirtschaft, in denen auch der große Saal und der Biergarten auf dem Dalles eine Rolle spielen.

Zur Stärkung gibt es Handkäs, Spundekäs und Schmalzbrote, und wenn die Küche entsprechend modernisiert ist, auch kleinere regionale warme Gerichte. Ebenfalls soll der Hähnchen- und Schnitzelabend wieder eingeführt werden. Und sonntagnachmittags stehen für diesen Sommer bald auch Kaffee und Kuchen auf dem Plan.

Auch interessant

Kommentare