1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis

Rauchmelder rettet Leben

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

myl_Rauchmelder_280622_4c
Einsatz in der Leichthammerstraße. © Oliver Potengowski

Nidda (ten). Am Samstagabend wurde die Feuerwehr alarmiert, weil in der Leichthammerstraße in Nidda ein Rauchmelder ausgelöst hatte. Nachdem die Feuerwehrleute die Tür aufgebrochen hatten, konnte der Rettungsdienst den Bewohner versorgen. Gegen 19.30 Uhr hatte eine Nachbarin des Mehrfamilienhauses die Feuerwehr alarmiert, weil aus einer Wohnung ein Rauchmelder zu hören war.

Die Feuerwehrleute bemerkten Brandgeruch und den Geruch von angebranntem Essen. Obwohl die Frau, die die Feuerwehr gerufen hatte, meinte, dass alle Bewohner das Haus bereits verlassen hätten, überprüften die Einsatzkräfte nochmals alle Wohnungen. Tatsächlich hielten sich in einer Wohnung noch zwei Personen auf, die von der Feuerwehr auf die Straße gebracht wurden.

Keine Reaktion gab es dagegen aus der Wohnung, aus der der Rauchmelder zu hören war. Deshalb forderte die Feuerwehr den Rettungsdienst an und brach die Wohnungstür auf. Die Feuerwehrleute bekämpften den Brand mit Kleinlöschgerät. Nachdem die Wohnung belüftet worden war, konnte der Rettungsdienst den Bewohner in den Räumen erstversorgen und vermutlich sein Leben retten. Stadtbrandinspektor Benjamin Balser weist in diesem Zusammenhang nochmals darauf hin, wie wichtig funktionierende Rauchmelder sind. »Hätte die Nachbarin das nicht bemerkt, hätte das anders ausgehen können.«

Auch interessant

Kommentare