1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis
  4. Rockenberg

Puppe zeigt Gefahren auf

Erstellt:

Von: red Redaktion

Kommentare

keh_vorschule_rockenberg_4c
Die Vorschulkinder der Kita Felsenstein besuchen die Freiwillige Feuerwehr in Rockenberg und Puppe Mathilde (l.). © pv

Rockenberg (pm). Die Kinder der Vorschulgruppe der Rockenberger Kita Felsenstein hatten sich mit ihren Erzieherinnen schon bestens auf den Ausflug zur Feuerwehr vorbereitet und konnten die Fragen der Feuerwehrpuppe Mathilde - gespielt von Daniela Piffko und Feuerwehrmann Holger Rudolph - leicht beantworten.

Neben den Aufgaben der Feuerwehr wurde besprochen, wie sich Kinder im Brandfall richtig verhalten. Dass Rauchmelder Lebensretter sein können, zeigte das »Rauchhaus«: Das Puppenhaus wurde mit Kunstnebel verraucht, um die Gefährlichkeit giftigen Brandrauches aufzuzeigen. Die Kinder lernten, im Notfall das brennende Zimmer zu verlassen, Erwachsenen Bescheid zu sagen und sich gemeinsam in Sicherheit zu bringen. Ist der Fluchtweg verraucht, gilt es, sich am Fenster bemerkbar zu machen und dort auf Hilfe zu warten. Nur wenige Atemzüge im tödlichen Brandrauch reichen aus, um bewusstlos zu werden.

Die Ausrüstung eines Atemschutzgeräteträgers konnten sich die Kids genauer ansehen. Das hilft Ängste abzubauen, damit sich im Ernstfall kein Kind aus Angst vor der Feuerwehr versteckt, heißt es in einer Pressemitteilung.

Puppe Mathilde führte den Kids den Notruf 112 vor. Nach dem Unterzeichnen eines Vertrages mit der Feuerwehr über das Einhalten von Regeln durften die Schüler nun selbst eine Kerze anzünden. So sollen die Gefahren des Feuers gezeigt und heimliche Feuerexperimente zu Hause gestoppt werden. Nach dem Bestaunen der Ausrüstung und der Fahrzeuge ging der Tag zu Ende.

Auch interessant

Kommentare