1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis

Rolf Gnadl bleibt SPD-Chef

Erstellt:

Von: red Redaktion

Kommentare

cwo_rolfgnadl_060922_4c
Rolf Gnadl erhält für seine erneute Kandidatur als Vorsitzender der SPD Glauburg die Bestätigung der Mitglieder im Rahmen der Jahreshauptversammlung. © pv

Glauberg (red). Der alte Vorsitzende der Glauburger Sozialdemokraten ist auch der neue. Im Rahmen der ersten regulären Jahreshauptversammlung seit Ausbruch der Corona-Pandemie wählte Glauburgs SPD in der Glauberger Mehrzweckhalle Rolf Gnadl erneut in dieses Amt.

Nach der Begrüßung durch Gnadl erfolgte aber zunächst die Totenehrung, bevor der Vorsitzende den Tätigkeitsbericht des Vorstands für die Jahre 2020 und 2021 vorstellte. Dieser fiel aufgrund der Pandemie deutlich kürzer aus als in den Vorjahren. Breiten Raum nahm ein Rückblick auf die Kommunal- und die Bürgermeisterwahl ein. Gnadl ließ noch einmal die Erabreitung des Kommunalwahlprogramms Revue passieren und die Herausforderung, dieses Programm in Zeiten der Kontaktbeschränkungen zu verbreiten. Trotz eines engagierten Wahlkampfs von Vorstand sowie Kandidatinnen und Kandidaten schnitt die SPD leider enttäuschend bei der Wahl ab, so sein Fazit.

Die Partei habe sich davon aber nicht entmutigen lassen und startete direkt im Anschluss in die Vorbereitungen zur Bürgermeisterwahl. Nach dem Verzicht des bisherigen Amtsinhabers Carsten Krätschmer zugunsten der Kandidatur von Henrike Strauch galt es, innerhalb weniger Wochen den Wahlkampf zu organisieren und die Kandidatin zu unterstützen. Die fachlichen Qualitäten, ihre langjährige Arbeit in der Glauburger Gemeindeverwaltung und die Tatsache, dass sie den Menschen in der Gemeinde durch ihre regionalen Wurzeln vertraut war, sicherte ihr ein hervorragendes Wahlergebnis, bilanzierte Rolf Gnadl. Thematisch befasste man sich im vergangenen Jahr auch mit der Wasserversorgung der Gemeinde. Eine zukunftsfähige Versorgung mache den Neubau eines gemeinsamen Hochbehälters auf dem Gemeindegebiet notwendig. Eine Wanderung der Partei griff dieses Thema auf und man schaute sich gemeinsam einen möglichen Standort auf der Höhe über Glauberg an.

Lisa Gnadl soll erneut in Landtag

Für die kurzfristig erkrankte SPD-Fraktionsvorsitzende Tabea Rösch informierte Henrike Strauch über die aktuellen Themen der Kommune. Dabei streifte sie unter anderem den Stand der Planung des Neubaugebiets in Stockheim, den erforderlichen Bau einer weiteren Kindertagesstätte und die Finanzentwicklung der Gemeinde.

Der kommissarische Kassierer Andreas Wern stellte anschließend den Kassenbericht vor, ihm attestierten die Prüfer eine einwandfreie Kassenführung. Somit stand einer Entlastung des Vorstands nichts im Wege. Bei den folgenden Vorstandwahlen wählten die Mitglieder dann neben Gnadl auch Andreas Wern zum Kassierer, Henrike Strauch zur Schriftführerin, Harald Nixdorf für die Öffentlichkeitsarbeit sowie als Beisitzerinnen und Beisitzer Tabea Rösch, Herbert Wenzel, Helmut Marek, Ewald Schuhmacher und Werner Erk.

Nach der Wahl der Delegierten für die Unterbezirksparteitage und Wahlkreiskonferenzen sprach sich die Versammlung einstimmig dafür aus, der SPD-Wahlkreiskonferenz erneut Lisa Gnadl als Landtagskandidatin vorzuschlagen. Lisa Gnadl - aufgewachsen in Glauburg - setzt sich seit Jahren als Anwältin der Region im Wiesbadener Landtag für die Menschen der östlichen Wetterau ein. Nach dem Wunsch der Versammlung soll dies auch künftig so bleiben.

Abschließend gab der alte und neue Vorsitzende einen kurzen Ausblick auf die geplanten Aktivitäten der Partei im laufenden Jahr. Zwei thematische Wanderungen in der Gemarkung sind vorgesehen und man will den traditionelle Handkäs-Abend organisieren.

Auch interessant

Kommentare