1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis
  4. Rosbach

1228 Kilometer geradelt

Erstellt:

Von: red Redaktion

Kommentare

keh_haase_060822_4c
keh_haase_060822_4c © pv

Der Ober-Rosbacher Peter Haase ist mit dem Fahrrad 1228 Kilometer durch die Schweiz, Österreich und Deutschland gefahren. »Im Engadin oberhalb von St. Moritz, am Malojapass, entspringt der Inn und hier beginnt auch der Inntalradweg. Von hier bin ich am 1. Juli zu einer 14-tägigen Radtour gestartet«, schreibt der 69-Jährige.

Der erste Tourtag vom Malojapass führte durch das Oberengadin auf geschotterten Wegen, mit bis zu 18 Prozent Steigung. Schon bald habe er sich entschlossen, die Schweizer Bundesstraße öfters zu nutzen. Als auf der ersten Strecke heftige Gewitter und Regen warteten, sei er mit der Bahn zum Zielort Scoul gefahren.

Am zweiten Tag führte der Radweg zur Grenze nach Martina. Dort verläuft der Radweg auf der Bundesstraße ansteigend mit Tunnel und Überdachungen. In Österreich beginnt dann etwa zehn Kilometer vor Pfunds der schönste Teil des Inntalradweges, schreibt Haase. Ab Landeck seien die Inntalautobahn, die Eisenbahn und die B171 ständige Begleiter. »Nach 100 anstrengenden Kilometern habe ich in Haiming (Eingang Ötztal) übernachtet.« Der dritte Tag führte über 110 Kilometer über Innsbruck nach Kundl. Raus aus den Alpen, an Tag 4 seien die Berge hinter Oberaudorf verschwunden und man fahre permanent auf der »Inndamm-Schotterpiste«. Am Etappenende, vor Wasserburg, seien nach 94 Tageskilometern noch heftige Steigungen überwunden worden.

Auch der 5. Tourtag habe mit heftigen Steigungen begonnen. An Tag 6 hatte Haase Passau erreicht (Foto) und nach 93 Kilometer in Vilshofen an der Donau übernachtet. Am siebten Tag seien es »nur« 80km von Vilshofen nach Straubing gewesen, aber das Wetter habe in Regen umgeschlagen und so habe er einige Unterbrechungen einlegen müssen. Am 8. Tourtag fuhr er von Straubing nach Weltenburg. Haase schreibt in seinem Tour-Tagebuch: »Altmühlradweg am Tag 10 bis Muhr am See. 11. Tourtag von dort nach Gebsattel bei Rothenburg ob der Tauber. Nach 74 Kilometer ist das Etappenziel erreicht. Das liebliche Taubertal ist an Tag 12 angesagt.«

Am letzten Tag seien es noch 66 Kilometer bis nach Hause gewesen. Am Main entlang fuhr er bis zur Rumpenheimer Fähre, dort übernahm Haases Frau das Gepäck. Über den R4 gelangte er zur Nidda nach Rosbach. Haases Fazit: »14 Radeltage, 1228 Kilometer, 80 Stunden und vier Minuten im Sattel, kein Sturz oder technischer Defekt. Ich bin sehr zufrieden und platt.« pm/FOTO: PV

Auch interessant

Kommentare