1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis
  4. Rosbach

Mit Musik und Tanz

Erstellt: Aktualisiert:

Von: red Redaktion

Kommentare

dab_feier_130722_4c
Blütenkönigin Mathilda I. zapft gekonnt das erste Festbier auf dem Straßenfest in Rodheim. © pv

Rosbach (pm). Mit einem besonderen Dankeschön an die Anwohner rund um den Park hat der Vorsitzende Sebastian Räuber das 39. Straßenfest des Rodheimer Gesangvereins eröffnet. Es sei heutzutage keine Selbstverständlichkeit, dass Mitbürger eine solche Open-Air-Veranstaltung in ihrem näheren Umfeld akzeptieren.

Räuber bedankte sich außerdem bei der Stadt Rosbach, insbesondere bei den Mitarbeitern des Bauhofs, bei der Rodheimer Feuerwehr für den Aufbau des Getränkezeltes sowie bei den vielen wichtigen fleißigen Helfern.

Besonders begrüßte er den Bürgermeister der Stadt Rosbach, Steffen Maar, die Blütenkönigin Mathilda I., die Vorsitzende des Sängerkreises Wetterau-Friedberg, Bettina Winkel, sowie Michael Elsaß als Vertreter des Wetteraukreises. Musikalisch umrahmt wurde die Eröffnungszeremonie von Auftritten der »Voices« und des Männerchores der »Eintracht«, die von Bodo Herp dirigiert wurden.

Unter dem Motto »Jugend auf die Bühne« präsentierten sich die »Goldkehlchen« unter der Leitung von Rosalie Langstrof sowie die »Bumblebees«, die Miniformation der Tanzgarde Rodheim, mit ihrer Betreuerin Julia Bernhardt.

Schon während der Begrüßung konnten sich die zahlreichen Gäste am reichhaltigen Büffet mit selbst gebackenen Kuchen bedienen, heißt es in einer Pressemitteilung. Hier habe sich später eine lange Schlange gebildet, als der Duft von Waffeln durch die Luft schwebte. Am Abend herrschte dann dichtes Gedränge auf der Festmeile im Park. Und nach einem - coronabedingt - etwas holprigen Start lief die Wiesbadener Partyband »Is was« zur Hochform auf und machte tolle Stimmung, heißt es weiter.

Fazit und Dankesworte Räubers im Namen des Vorstandes lauteten: »Ihr habt einen tollen Einsatz gezeigt, sodass wir dieses Straßenfest zu einem super Erfolg gemacht haben. Das ideale Wetter, das schöne Ambiente im Park, motivierte Helferinnen und Helfer, der richtige Zeitpunkt und die intensiven Vorbereitungen mündeten in einem großartigen Event. Alles zusammengenommen war das eine hervorragende Teamleistung.«

Auch interessant

Kommentare