1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis
  4. Rosbach

Streuobstwiesen pflegen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: red Redaktion

Kommentare

dab_bund_070322_4c
Tamara und Melanie Höhler kümmern sich um ihren Patenbaum. © pv

Rosbach (pm). Kürzlich haben sich Obstbaumpaten auf der vom BUND Rosbach betreuten Streuobstwiese in Rodheim getroffen, um »ihren« Baum zu schneiden. Über 40 große und kleine Teilnehmer hätten bei tollem Wetter die Gelegenheit genutzt, um ihren Patenbaum in Form zu bringen, aber auch, um mit anderen Paten in Kontakt zu kommen.

Der BUND hatte im Vorfeld mehrere Termine recherchiert, an denen sich die Paten einem Schnittkurs anschließen konnten. Man wolle bewusst nicht in Konkurrenz zu Obst- und Gartenbauvereinen oder anderen Gruppen mit einem eigenen Kurs treten. »Im Gegenteil - wir wollen zusammenarbeiten, uns austauschen und gegenseitig besuchen«, betont BUND-Vorsitzender Uwe Steib.

Im Rosbacher Stadtentwicklungskonzept, an dessen Gestaltung viele Bürger und Vereine - auch der BUND - seinerzeit mitgearbeitet hätten, habe man auf die Bedeutung der Streuobstwiesen hingewiesen. Dabei habe sich herausgestellt, dass viele Vereine und Gruppen schon seit Jahren sehr aktiv im Erhalt der Wiesen seien. Die Stadt habe mit dem Stadtentwicklungskonzept den Auftrag erhalten, den Erhalt und die Pflege der Streuobstwiesen zu optimieren und zu fördern. Auf diesem Weg habe sie mit dem Klimaschutzkonzept und ihrem Förderprogramm weitere große Schritte getan, betont BUND-Vorsitzender Steib.

Auch interessant

Kommentare