1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis

»Sandhoase« planen närrisches Jubiläum

Erstellt: Aktualisiert:

Von: red Redaktion

Kommentare

leo_feuerwehr_270422_4c
Der Blick geht nach vorne: Stadtbrandinspektor Stephan Naumann, Wehrführer Markus Gerlach, Steffen Sauer, Tanja Bretthauer-Kies, Timo Häring, Büdingens Erste Stadträtin Katja Euler und Bürgermeister Benjamin Harris (v. l.). © pv

Michelau (red). Hoffnungsvoll blickt die Freiwillige Feuerwehr in die Zukunft. Veranstaltungen, die Geld in die Vereinskasse bringen und mit denen ihre so wichtige Arbeit beworben wird, fielen zuletzt der Pandemie zum Opfer. Auch die »Sandhoase«, die Karnevalsabteilung der Michelauer Feuerwehr, konnten in den zurückliegenden beiden Jahren nicht wie geplant agieren.

Vorbereitungen starten im Mai

Der Vorstand gibt sich dennoch optimistisch: Im August soll endlich wieder der Tag der Feuerwehr stattfinden. Zudem soll das närrische Jubiläum, das 55-jährige Bestehen des Michelauer Carneval Clubs, in der nächsten Fastnachtskampagne gefeiert werden. Schon im Mai beginnen dafür die Vorbereitungen. Das kündigte Manfred Bretthauer, Vorsitzender der Michelauer Feuerwehr, im Zuge der Jahreshauptversammlung an.

Die Zusammenkunft stand im Zeichen einiger bedeutender Auszeichnungen. Bürgermeister Benjamin Harris und Stadtbrandinspektor Stephan Naumann überreichten Tanja Bretthauer-Kies eine Anerkennungsprämie in Höhe von 600 Euro für 30 Jahre Dienst in der Feuerwehr. Steffen Sauer erhielt für seinen 20-jährigen Dienst eine Prämie von 400 Euro. Zudem ernannte Naumann Timo Häring zum Feuerwehrmannanwärter.

Dass der Stadtbrandinspektor der Michelauer Feuerwehr einen normalen Betrieb mit Übungen zu den üblichen Bedingungen wünschte, hatte einerseits mit der Pandemie, andererseits aber auch mit dem Hochwasser Ende Januar 2021 zu tun. Damals waren Kräfte aus allen Dörfern der Großgemeinde zum Teil tagelang im Zuge der Katastrophe in der Büdinger Altstadt im Einsatz. Aber auch einige Menschen in Michelau, dem Bergdorf, in dem es kein Fließgewässer gibt, hatten mit Hochwasser und vollgelaufenen Kellern zu kämpfen. Insgesamt verzeichneten die Michelauer Einsatzkräfte vier Brand- und sechs Hilfeleistungseinsätze. Zudem rückte sie im vergangenen Jahr zu neun Fehlalarmen aus, bilanzierte Wehrführer Markus Gerlach. Im Dienstbuch sind 22 Einträge zu registrieren - 21 Wehrkräfte leisteten 1350 Stunden ehrenamtliche Arbeit im Sinne der Allgemeinheit.

In der Jugendfeuerwehr sind aktuell zwölf junge Leute aktiv, zwei davon kommen aus Rinderbügen. Jugendwart Timo Häring erklärte, dass mit einem Blaulicht-Tag die Arbeit des Nachwuchses beworben werden soll. Damian Gallant berichtete, dass der Betrieb der Bambini-Gruppe seit Jahresbginn ruht, da die verbliebenen Mitglieder in die Jugendfeuerwehr gewechselt waren. Er hofft, dass die Aktivitäten bald wieder aufgenommen werden können.

Ü 60-Gruppe unternimmt viel

Positiv fiel die erste Bilanz der neuen Ü 60-Gruppe der Feuerwehr aus. Vereinsmitglieder der Michelauer Wehr, die älter als 60 Jahre sind, treffen sich jeweils am zweiten Dienstag im Monat, um gemeinsam Wanderungen, Besuche von Veranstaltungen oder auch kleine Ausflugsreisen zu unternehmen, berichtete Manfred Bretthauer. Zurzeit sind 25 Mitglieder aktiv. Auch für das laufende Jahr sind wieder viele Aktivitäten vorgesehen.

Auch interessant

Kommentare