Obst- und Gartenbauverein

Frost hat der Ernte geschadet: Kein gutes Jahr für die Äpfel

Während der jährlichen Mitgliederversammlung des Obst- und Gartenbauvereins (OGV) Schöneck zogen die Mitglieder eine Bilanz des Gartenjahres 2017. Vorsitzender Andreas Zeiller gab einen Überblick über alle Ereignisse des vergangenen Jahres, die das Vereinsleben prägten.

Zu Beginn der Jahreshauptversammlung erinnerte OGV-Chef Andreas Zeiller an die Frostnacht zum 20. April 2017, durch die erhebliche Schäden an Blüten und Fruchtansätzen zu verzeichnen waren. Da der Lehrgarten nicht verschont wurde, war ein Ausfall von rund 50 Prozent des üblichen Ertrages die Folge. „Durch die Hilfe unserer Mitglieder gelang es uns dennoch, genügend Äpfel für das Kelterfest und für den Vereinsapfelwein zu beschaffen“, erinnert sich Zeiller. „Allerdings war es nur Viertel des Ertrages vom Vorjahr.“

Die gut besuchten Feste des OGV waren wie immer die Höhepunkte des Gartenjahres. Zum Blütenfest, der ersten Freiluftveranstaltung, wurde – ganz dem Wetter entsprechend – heißer Apfelwein ausgeschenkt. Das Kelterfest stand im Hinblick auf das Wetter unter einem besseren Stern und lockte viele Familien mit Kindern an, die selbst mit Hand anlegen, frischen Apfelsaft pressen und natürlich trinken konnten. Gekeltert wurde auch mit Grundschülern der Friedrich-Ebert-Schule: Nachdem doch noch einige Äpfel organisiert werden konnten, pressten die Jungen und Mädchen mit großem Einsatz den Saft. Das Erntedankfest im Bürgertreff Kilianstädten fand laut Zeiller wieder guten Zuspruch und wurde mit einem Gottesdienst mit Pfarrer Steffen Merle und Kindergarten- und Hortkindern eröffnet.

Auch die fachliche Arbeit habe das Leben im Lehrgarten geprägt: So seien die Schnittkurse im Winter und im Sommer für interessierte Obstbauern zu einem festen Bestandteil geworden. Ein Schnittkurs für Frauen habe ebenfalls regen Zuspruch gefunden.

Die Infoveranstaltungen über Pflanzenschutz mit Beratern vom Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen sowie die Fachwartweiterbildung des Kreisverbandes mit Spezialisten für Spindelbäume des Obst- und Gartenbauvereins aus Inheiden seien aufschlussreich und interessant gewesen.

Natürlich sei auch die Arbeit mit den Kindern nicht zu kurz gekommen, so Zeiller: Zweimal im Jahr besuchten die Kinder aus dem evangelischen Kindergarten den Lehrgarten, im Frühjahr zur Blütenzeit und im Herbst zum Probieren der Äpfel. Auch bei diversen Veranstaltungen im Kindergarten war der OGV präsent.

Der Vereinsausflug führte die Aktiven schließlich in das Vogelsberggebiet. Eine Planwagenfahrt mit Frühstück durch die Natur sowie der Besuch der Schlitzer Korn- und Obstbrennerei standen auf dem Programm und bereiteten den Beteiligten viel Freude.

Für 25-jährige Mitgliedschaft im OGV wurde im Anschluss Kurt Schimura geehrt, der sich besonders durch hohe Einsatzbereitschaft und Zuverlässigkeit in allen Belangen des OGV hervorgetan hat. Vorausschauend auf das Gartenjahr 2018 hoffen die Mitglieder, dass ihnen die Wetterkapriolen erspart bleiben und mit einem hohen Ernteertrag zu rechnen ist.

Kontakt zum Verein

Mehr Infos auch im Internet unter oder bei Andreas Zeiller, Telefon (0 61 81) 7 61 84.

(red)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare