Heute tanzt Beusem Samba

  • schließen

Ein eindrucksvolles Bühnenbild, ein Feuerwerk der Farben und sexy Kostüme der Showtanzgruppen, das bietet der SKV-Karneval in Büdesheim in den drei Prunksitzungen. Heute geht’s los – und für Kurzentschlossene gibt es noch einige Eintrittskarten.

Büdesheim ist im Partyrausch. Mit einer farbenprächtigen Faschingsparade und heißen brasilianischen Rhythmen stürzen sich die Beusemer Narren in den Karneval. Die 645 Besucher, die schon jetzt für die drei Sitzungen Karten gekauft haben, erwartet beste Partystimmung. Heute Abend geht es los – und das, was bei der Generalprobe zu sehen war, wirkt bereits vielversprechend.

Besucher werden nicht nur aus Schöneck erwartet, sondern kommen aus der ganzen Region nach Büdesheim, um beim Faschingsfeuerwerk dabei zu sein. Thomas Schmidt hat das Bühnenbild am Computer erstellt und den darauf abgebildeten Zuckerhut mit Sonnenuntergang und Sternenhimmel illuminiert. Das 16 Quadratmeter große Bühnenbild wurde auf Stoff in einer Hanauer Druckerei erstellt. Umrahmt wird es von Masken.

1981 gab es erstmals ein Motto, seitdem stehen die Sitzungen unter verschiedenen Themen. 1998 hat Schmidt die Bühnen- und Saaldekoration übernommen. „Lichteffekte, Streulicht und Spotlights werden über 40 verschiedene Lichtkanäle gesteuert“, sagt Schmidt, der auch für die Werbung verantwortlich ist und Flyer, Plakate und Getränkekarten gesponsert hat.

Auch die Treppenstufen des mit rotem Teppich bezogenen Bühnenaufganges sind beleuchtet. Eine Nebelmaschine stößt ihre Schwaden aus. Aufwändig ist der Saal mit Glitzerfolien, Styropor- und Sperrholzelementen sowie gerahmten Fotos dekoriert, die Sambatänzerinnen zeigen.

Die stilisierte Christus-Statue vor der Bühne ist zwar keine 30 Meter hoch, wie jene auf dem Berg Corcovado in Rio, jedoch auffallend beleuchtet. „Jeden Samstag im Januar sind 15 Personen mit dem Aufbau des Podestes für den Elferrat und für Bühnenelemente beschäftigt“, sagt Markus Herbert vom erweiterten Vorstand, der selbst Aufbauhelfer ist und auch schon in der Bütt stand.

Mit viel Eigenhilfe wird die Bühne so zur idealen Plattform für die Showtanzgruppen „New Generation“, „Magic Stars“, „Spirit in Motion“, für die „Funky Diamonds“ oder die 17-jährige Solotänzerin Lara Promess.

Doch Sitzungspräsident Joachim Klein und sein närrisches Komitee haben noch mehr zu bieten. Sieben Vorträge in der Bütt stehen auf dem Programm sowie Gesangsvorträge und Schunkellieder. Die Schönecker Bürgermeisterin Conny Rück (SPD) kommt mit dem Vortrag „Ich hab’ mich tausend Mal gewogen“, ihr Amtsvorgänger Ludger Stüve (SPD) erzählt von den „Enkeln auf der Dippemess“.

Dirk Glock blickt als Beusemer Bub auf das Ortsgeschehen, und Erhard Brandstädter mimt einen Bauern aus dem Vogelsberg. Im Mittelpunkt stehen in dieser Kampagne, passend zum Motto, aber die Showtanzgruppen. Silvia Promess leitet die Abteilung „Dance and more“, in der alle Tanzgruppen mit 70 Aktiven von vier bis 50 Jahre vereint sind. Anspruchsvoll gibt sich der Polka-Gardetanz der Tanzgruppe „New Generation“. „Die 14- bis 17-jährigen Tänzerinnen üben in dieser Zusammensetzung seit September“, weiß Promess. Auffallend seien schnelle Schrittfolgen und Figuren, bei denen Gleichgewicht gefragt ist.

Die Schönecker Tänzerinnen üben zwei Mal pro Woche eineinhalb Stunden lang. Premiere feiern die „Magic Stars“ mit einem Gardetanz. Die zehn bis zwölf Jahre alten Tänzerinnen stehen das erste Mal auf der Bühne. „Wir tanzen zum Disney-Animationsfamilienfilm ,Rio‘, geben Sambatänzerinnen und Paradiesvögel“, sagt Kathrin Lenz, eine der Tänzerinnen der Showtanzgruppe „Spirit in Motion“.

Getanzt wird nach der Balada Tché Tcherere Tché Tché. Die „Funky Diamonds“ haben für ihren Auftritt an drei Samstagen eine Flugzeugattrappe gebaut. Mit dem Flug LH 376 schweben Touristen symbolisch auf die Copacabana-Bühne ein. Trainerin Tina Dehler lässt ihre Mädels in Folge zu „Lambada“ und „Samba de Janeiro“

tanzen.

Das Männerballett, das von Simone Löffler trainiert wird, stürzt sich leicht bekleidet in das Partygetümmel. Live-Musik von „Nimm 2“ begleitet den Gesellschaftstanz im Anschluss an die vierstündige Sitzung. Den Gästen wird auch eine Hütchenbar angeboten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare