1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis

Schöpfungstag im Büdinger Land

Erstellt:

Von: red Redaktion

Kommentare

myl_FotoSChoepfungstagVog_4c
Die Folgen des Klimawandels sind auch in den attraktiven Ausflugszielen des Vogelsbergs nicht zu übersehen. © pv

Region/Nidda/Schotten (red). Fehlende Niederschläge, hohe Temperaturen und überdurchschnittlich viele Sonnenstunden belasten in vielen Regionen Menschen, Tiere und Pflanzen. Auch im Büdinger Land trocknen Bäche aus, Wiesen verdorren und Pflanzen verwelken schon auf dem Acker.

Unter der anhaltenden Trockenheit leiden zunehmend Bäume und Sträucher. Schon Mitte August verfärben sich die Blätter oder fallen ab. Vielerorts sind beschädigte und abgestorbene Bäume zu sehen. Waldbesitzer und Forstämter suchen nach Möglichkeiten, wie der Wald von morgen gestaltet werden könnte.

Das Schöpfungstags-Team im Dekanat Büdinger Land möchte im Rahmen des diesjährigen Tages der Schöpfung auf diese aktuelle Situation aufmerksam machen und lädt zu einer Waldbegehung am Samstag, 3. September, ein.

Auf einem circa fünf Kilometer langen Rundweg am Geotop Bilstein wird Uwe Prihoda vom Forstamt Schotten über die Waldschäden, die als Folge des Klimawandels auch in dieser Region deutlich sichtbar sind, informieren und einen Ausblick auf die weitere Entwicklung geben.

Zum Abschluss eine Andacht am Bilstein

Start des Rundgangs ist um 13 Uhr am Parkplatz Geotop Bilstein in Schotten-Breungeshain (Waldsiedlung) an der Landesstraße 3338 in Richtung Sichenhausen, Haltestelle Waldsiedlung Vulkan-Express VB-94 von Stockheim-Gedern zum Hoherodskopf.

Der Rundweg endet gegen 15.15 Uhr mit einer Andacht am Bilstein. Für Teilnehmende, die den Rundweg nicht mitgehen können, besteht die Möglichkeit, vom Ausgangspunkt (Parkplatz Geotop Bilstein / Haltestelle VB-94) auch direkt zum Bilstein zu kommen. Es wird festes Schuhwerk und dem Wetter angepasste Kleidung sowie das Mitnehmen von Getränken und gegebenenfalls Verpflegung empfohlen. Auf Familien mit Kindern wartet eine kleine Überraschung.

Der ökumenische Tag der Schöpfung findet jährlich Anfang September statt. Er bildet den Auftakt der Schöpfungszeit, die bis zum 4. Oktober auf die Bewahrung der Schöpfung aufmerksam machen und zur Umkehr anregen will.

Das Schöpfungstags-Team im Dekanat Büdinger Land freut sich auf viele interessierte Teilnehmende.

Für Rückfragen und weitere Informationen steht Rita Stoll vom Evangelischen Dekanat Büdinger Land unter der Rufnummer 06043/802614 oder über die E-Mail-Adresse rita.stoll@ekhn.de Interessierten zur Verfügung.

Auch interessant

Kommentare