1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis

Seit 30 Jahren an der Spitze

Erstellt: Aktualisiert:

Von: red Redaktion

Kommentare

WZN_Vereinsseite1-B_0747_4c
Mit einem Geschenk dankt der VfL Altenstadt seinen Übungsleiterinnen und -leitern für ihren Einsatz während der Pandemie-Zeit. © pv

Altenstadt (pm). Erleichterung und Freude bei den Mitgliedern des VfL Altenstadt: Bei den Vorstandswahlen dieser Tage im Rahmen der Jahreshauptversammlung hat sich Heike Finkernagel-Rahmani nach mittlerweile 30 Jahren Amtszeit noch einmal bereit erklärt, den Vorsitz zu übernehmen. Dem stimmten die Mitglieder zu, und Finkernagel-Rahmanis Vorstandskolleginnen und -kollegen dankten es ihr mit einem Geschenk und der Verein mit einem Gutschein.

In die weiteren Ämter wählte man Helmut Möller als Zweiten Vorsitzenden, Rocco Freder als Schriftführer, Wolf-gang Eiselt (Abteilung Basketball), Silke Leder (Abteilung Turnen) und Sabine Wosnitza (Abteilung Fit und Gesund).

Zunächst aber standen die Berichte der Vorsitzenden, der Kassenwartin, der Abteilungsleiterinnen und -leiter sowie der Kassenprüfer auf dem Programm. Margit Stüber legte alle Ausgaben und Einnahmen sowie die Mitgliederentwicklung vor. Im abgelaufenen Jahr investierte man größere Beträge in neue Sportgeräte, ins neue Vereinsheim und in den Bau eines Sportgerätelagers am Sportplatz.

Allerdings hat auch der VfL trotz intensiver Bemühungen in der Corona-Zeit Mitglieder verloren. Jedoch hofft man, mit dem umfangreichen Kursangebot von wöchentlich 71,5 Stunden und dem neuen Gerätepark im Fitnesszentrum wieder auf Zuwachs.

Fehlende Wettkämpfe

Dank der Außenanlage litten die Leichtathleten am wenigsten unter der Pandemie, abgesehen von fehlenden Wettkämpfen. Zum Ausgleich trug man im Herbst eine vereinsinterne Meisterschaft aus, der besonders die Jüngsten entgegenfieberten. Die Topathleten in Bundes- und Landeskader, unter ihnen auch die junge Geherin Nelly Frank, vertraten den VfL erneut hervorragend.

Der Verlauf der Basketball-Saison verlief in der Kreisliga A eher unbefriedigend für die VfL-Gators, da coronabedingt immer wieder Spiele kurzfristig ausfielen. Erfreulich hingegen ist die Gründung einer gut gefüllten U12-Gruppe. In der Abteilung Breitensport sind die Skater froh, die Anlage an der Altenstadthalle mit Zustimmung der Gemeindeverwaltung freitags von 16 Uhr bis 18 Uhr allein nutzen zu dürfen. Und im Kinderturnen füllen sich die Reihen. Die Abteilung »Fit und Gesund« freut- sich über drei neue Übungsleiterinnen und guten Zuspruch.

In einer kleinen Eloge würdigte Helmut Möller die gute Zusammenarbeit im Vorstand und mit den meist gleichen Helferinnen und Helfern, ohne die vieles im vergangenen Jahr nicht möglich gewesen wäre. Das Danken nahm in diesem Jahr einen größeren Raum ein. Erstmals bedachte man Übungsleiterinnen und -leiter mit einem Geschenk, für ihren Einsatz in der Pandemie-Zeit. Dem folgte die Ehrung langjähriger Mitglieder, allen voran Heike Finkernagel-Rahmani für 50 Jahre Vereinszugehörigkeit, gefolgt von Kirstin Hilpert und Silke Wenzel für 35 Jahre.

Zwischendurch überreichte Ferdinand Apfel Heike Finkernagel-Rahmani und Hamid Rahmani Sportabzeichen-Urkunden in Gold für 30- und 29-malige Teilnahme.

Im Ausblick auf die Zukunft hoffen alle Mitglieder auf ein uneingeschränktes Sportgeschehen. Für die Sommerferien ist das Sportabzeichen-Trai-ning in Planung. Am 12. November findet der Sankt-Martins-Cross-Lauf statt, und am 13. November richtet der VfL die Hessischen Crosslauf-Meisterschaften in Altenstadt aus.

rueg_VfL_Ehrungen_170522_4c
Die Geehrten (von links): Kirsten Hilpert, Silke Wenzel und Heike Finkernagel-Rahmani. © pv

Auch interessant

Kommentare