1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis

Stets mehr als nur ein Fußballverein

Erstellt: Aktualisiert:

Von: red Redaktion

Kommentare

cwo_kommersfauerbach1_23_4c
Lange Jahre halten sie dem Verein die Treue, dafür ehren Vorsitzender Thomas Seum (l.) und sein Stellvertreter Wilfried Ey (r.) zahlreiche SKG-Mitglieder. FOTOS. SKG FAUERBACH © pv

Fauerbach (red). Der Verein SKG Eintracht Fauerbach feierte sein 75-jähriges Bestehen. Im Rahmen eines Kommersabends blickten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf die vergangenen Jahre zurück und ehrten zahlreiche Mitglieder.

Zweiter Vorsitzender Wilfried Ey führte locker und souverän durch den kurzweiligen Abend. Nach seiner Begrüßung im gut besuchten Bürgerhaus trug die Fauerbacher Gesangsgruppe »Die Nachtschwärmer« passende Lieder zum Vereinsjubiläum vor. Nach einem kurzen Gedenken für die verstorbenen Vereinsmitglieder führte der ehemalige Vorsitzende Edgar Schmidt stichwortartig durch die Höhepunkte aus 75 Jahren Vereinsgeschichte. So erwähnte er, dass es schon zur Vereinsgründung eine kurzzeitige Spielgemeinschaft mit dem Nachbarort Schwickartshausen gab, und der Sportplatz in der Gemarkung »Eulofenkopf« auf einem etwas abschüssigen Gelände lag. 1964 weihte der Verein dann den noch heute benutzten Sportplatz »Am Buchwald« ein. Ein Sportheim und einen eigenen Stromanschluss gab es dasmals dort nicht. Erst in den 70er Jahren entstand ein gemauertes Sportheim und ein Generator (von den Fauerbächern liebevoll »Hektor« genannt) sorgte für Elektrizität. Eine ordnungsgemäße Versorgung der Sportanlage mit Wasser-, Kanal- und Stromanschluss genehmigten die Behörden Anfang der 90er Jahre. Die nötigen Arbeiten erledigten die Mitglieder in Eigenleistung. Im Laufe der nächsten Jahre erweiterte man das Sportheim und schuf sich aus Vereinssicht so eine fast perfekte Sportanlage.

Sänger, Mimen

und Fastnachter

Weniger schön war hingegen die Auflösung der Gesangsabteilung mangels Nachwuchses und die Abspaltung der Theatersparte in einem eigenen Verein. Dafür gründete man eine Faschings- und eine Gymnastikgruppe. Im fußballerischen Bereich prägten zahlreiche Aufstiege bis zur damaligen Bezirksliga und auch Abstiege bis zur B-Klasse das Spielgeschehen. Seit 2009 besteht eine erfolgreiche Spielgemeinschaft mit dem FC Wallernhausen und dieses Jahr gelang der Aufstieg in die Kreisoberliga.

Nach Grußworten von Niddas Bürgermeister Thorsten Eberhard folgten die Ehrungen des hessischen Fußballverbands (HFV) und des Landessportbunds Hessen. Kreisfußballwart Jörg Hinterseher ehrte Lars Schneider und Wilfried Ey mit dem Ehrenbrief des hessischen Fußballverbands, Jens Steuernagel und Hans-Joachim Müller erhielten die Ehrennadel in Bronze, Hartmut Bohl, Karl-Adolf Alt und Edgar Schmidt zeichnete er mit der großen Verbandsehrennadel aus. An Vorsitzenden Thomas Seum übergab er außerdem die HFV-Jubiläumsplakette und einen Gutschein für eine Vereinsmanager- oder Trainer-C-Lizenzausbildung.

Zahlreiche

Ehrungen

Sportwart Thomas Golla vom Sportkreis Wetterau ehrte anschließend im Namen des Landessportbunds Hessen Karl-Otto Steuernagel und Karl-Adolf Alt mit der Ehrennadel in Bronze sowie Ernst Lenger und Wilfried Ey mit einer Verdiensturkunde.

Nach einem weiteren Gesangsvortrag der Nachtschwärmer ehrten Thomas Seum und Wilfried Ey Vereinsmitglieder für langjährige Mitgliedschaft. Dies waren für 25 Jahre Treue: Bärbel Fressl, Christopher Uhl, Johannes Nies, Manfred Lauer und Claudia Zeitz-Bohl. Für 40 Jahre im Verein ehrten sie Doris Ernst, Angelika Roth, Manuel Dechert, Klaus Böckel, Detlef Appel, Sabine Seum, Arnold Schuldt, Willi Bechtold, Heiko Sonnenberg. Seit 50 Jahren Mitglied sind Reimund Seum, Hans-Peter Seum, Fred Magenheimer-Winter, Manfred Wollner und Peter Bell. Auf 60 Jahre Mitgliedschaft blicken Paul Burghardt, Rudolf Löffler, Karl-Heinrich Günther, Rainer Balzer, Karl-Otto Steuernagel und Ernst-Ludwig Kröll zurück. Edwin Pflug, Erich Böcher und Hans Seum gehören der SKG seit 65 Jahren an und sogar 75 Jahre Mitgliedschaft können Gründungsmitglied Hermann Müller und Heinz Brack aufweisen.

Anschließend folgten zum Ausklang des dreistündigen Kommerses die Grußworte von Ortsvorsteher Manfred Bohl, den ortsansässigen Vereinen und Nachbarvereinen. Danach schwelgten die Gäste vielfach noch in gemeinsam erlebten Fußballerinnerungen. An den Folgetagen rundeten das gut angenommene Weinfest und ein musikalischer Frühschoppen die Festlichkeiten in Fauerbach ab.

cwo_kommersfauerbach_230_4c
Auch die SKG selbst wird geehrt: Kreisfußballwart Jörg Hinterseher (l.) übergibt die HFV-Auszeichnung an Thomas Seum. © pv

Auch interessant

Kommentare