1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis

SV Schotten blickt auf Erfolge und Rückschläge

Erstellt:

Von: red Redaktion

Kommentare

cwo_svschottenehrungen_2_4c
Zahlreiche langjährige und verdiente Mitglieder des SV Blau-Weiß Schotten wurden von Präsidiumsmitglied Thorsten Braun (links) geehrt. © pv

Erfolge und Rückschläge musste der SV Blau-Weiß Schotten in der jüngsten Saison sportlich hinnehmen, wie die Jahreshauptversammlung bewies. Es zeigte sich aber auch große Mitgliedertreue.

Schotten (red). Bilanz des vergangenen Jahres zog der Sportverein Blau-Weiß Schotten in großer Runde im Vereinsheim auf dem Bockzahl. Verbunden mit der Mitgliederversammlung waren ein gemütlicher Saisonausklang und die Ehrung langjähriger und verdienter Mitglieder.

Präsidiumsmitglied Thorsten Braun freute sich in seinen Rückblick, dass nach der Winterpause endlich wieder ein normaler Spielbetrieb möglich war. »Zwei Jahre mussten wir wegen Corona mit mehr oder weniger großen Einschränkungen leben. Jetzt war auch wieder die gewohnte Sportheimöffnung möglich.« Die Wintermonate nutzte man für notwendige Arbeiten im Sportheim. Eine neue Küche wurde eingebaut sowie Fenster und die Eingangstür ersetzt.

Rückzug der zweiten Mannschaft

Leider habe der Verein Mitte April die zweite Mannschaft aus der Kreisliga-A zurückziehen müssen. Die dritte Spielabsage in der Saison führte zum automatischen Ausschluss. »Wir hätten um eine Spielverlegung bitten können, aber das hätte die personelle Misere nicht beseitigt, sondern nur vertagt«, so Braun. Er machte aber sogleich Mut für die Zukunft. »Wir werden in der neuen Saison wieder ein zweites Team melden.« Das wird, so sehen es die Statuten vor, in der B-Liga auf Punktejagd gehen. »Organisatorisch wird es einfacher, da die zweite Mannschaft dann immer am gleichen Ort wie unsere Kreisoberliga-Mannschaft spielen wird«, gab sich Braun optimistisch. Bedauerlicherweise habe auch die Frauengruppe der Blau-Weißen ihre Aktivitäten einstellen müssen, so Braun weiter.

Für den Spielausschuss teilte Vorsitzender Louis Herrnbrodt mit, dass die Erste Männermannschaft mit dem vierten Platz in der Abschlusstabelle die Saison gut beendet habe. »Der eine oder andere Punkt mehr wäre noch drin gewesen und damit eine Platzierung in den Top-Drei.« Es habe etwas das notwendige Glück gefehlt. Die Mannschaft sei leider von langwierigen Verletzungen einiger Spieler nicht verschont geblieben. »Das ist irgendwann nicht mehr zu kompensieren«, so Herrnbrodt.

Für den verhinderten Jugendleiter Christian Fröscher verlas Thorsten Braun dessen Bericht. Demnach sei sehr erfreulich, dass der Schottener Traditionsverein beim jüngsten Nachwuchs sehr gut aufgestellt sei. Über 40 aktive Bambinis sowie je rund 20 Kinder bei den Sieben- und Achtjährigen und den Neun- und Zehnjährigen hätten viel Freude beim Training. Die elf- bis 14-jährigen jungen Fußballer spielen bei der Jugendspielgemeinschaft (JSG) Nidda. »Sieben unserer Kinder wurden Kreismeister«, freute sich Braun. Auch die 15- und 16-Jährigen kicken bei der JSG. Hier errang das erste Team ebenfalls den Kreismeister-Titel.

Wenig erfreuliche Nachrichten konnte der Jugendleiter in seinem Bericht dagegen von den A-Junioren (17/18 Jahre) vermelden. Die aus den beiden Großgemeinden Schotten und Nidda rekrutierte Mannschaft musste im Verlauf der nun zu Ende gegangenen Saison den Spielbetrieb einstellen, da nicht mehr genügend Spieler zur Verfügung standen. »In der kommenden Spielrunde wird die JSG Ranstadt dazustoßen. Dann haben wir einen Einzugsbereich von Rudingshain bis Ober-Mockstadt«, merkte Braun an.

Traditionsteam der Eintracht kommt

Finanzvorstand Sebastian Koch berichtete über eine zufriedenstellende wirtschaftliche Lage des Vereins, obwohl mit dem Wegfall des Camps anlässlich des Schottenring-Grand-Prixs eine wichtige Einnahmequelle wegfalle. Auf Antrag der Rechnungsprüfer Timon Ulm und David Merker entlasteten kdie Mitglieder Vorstand und Präsidium einstimmig.

Die Teilneuwahlen des Vorstands bestätigten Torsten Hau als Präsidiumsmitglied. Louis Herrnbrodt wird Zeugwart. Neuer Spielausschussvorsitzender ist David Merker. In ihren Ämtern bestätigt wurden Wolfgang Riedl (Rechner), Kevin Eberheim (zweiter Schriftführer), Christian Fröscher (Jugendleiter), Matthias Braun (Vorstand Sport) und Florian Eberheim (Vorstand Medien und IT). Neu im Vorstand sind Thorsten Frank als stellvertretender Jugendleiter und Lothar Kreiling als Verantwortlicher für die Infrastruktur. Ansprechpartner für die Alten Herren ist Andreas Schwalb. Aus dem Vorstand schieden Westa Walter, Hani Mustapha, Jürgen Hau, Klaus Doll und Reinhold Himmighofen aus.

Abschließend kündigte Thorsten Braun ein Großereignis auf dem Fußballgelände auf dem Bockzahl an. Am Freitag, 8. Juli, wird die Traditionsmannschaft von Eintracht Frankfurt gegen den SV Blau-Weiß Schotten antreten.

Auch interessant

Kommentare