1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis

»Tatort« mit Bezug zur Wetterau

Kommentare

Wetteraukreis (ful). An diesem Sonntag, 10. September, ist es soweit: Der »Tatort« mit dem Titel »Erbarmen. Zu spät« mit dem Ermittler-Duo Paul Brix und Anna Janneke läuft zur Prime-Time ab 20.15 Uhr im Ersten. Für die Dreharbeiten waren Wolfram Koch, Margarita Broich und das gesamte Team im Oktober und November des vergangenen Jahres hauptsächlich in der Wetterau unterwegs.

In ihrem 18. Fall bekommen es Janneke und Brix mit einem vermeintlichen Mord an einem Kollegen zu tun, dessen Leiche angeblich irgendwo im Wald verscharrt wurde. Die Nacht auf der Suche nach dem toten Kollegen wird zu einer Nacht voller Ungewissheiten. Gedreht wurde hauptsächlich nachts, dabei standen die Schauspieler in einem Waldstück bei Karben sowie in Rosbach und Bad Vilbel vor der Kamera.

Büdinger Krimi im nächsten Jahr

Der Frankfurter »Tatort« ist angelehnt an das Lied »Die Hesse komme!« von den Rodgau Monotones, das seit 1984 für Furore sorgt. In den vergangenen Jahren war die Wetterau bereits mehrmals Ort für Dreharbeiten des »Tatorts«. So war die Stoll-Villa in Ober-Mörlen mehrere Jahre prominenter Drehort, aber auch die ehemalige Metzgerei Rühl in Reichelsheim war zu sehen. Dieses Jahr gab es im Mai Dreharbeiten in Büdingen mit Ulrich Tukur und Barbara Philipp, dieser »Tatort« soll nächstes Jahr ins Fernsehen kommen.

Jetzt geht es aber erst einmal in den Süden des Wetteraukreises. Und vielleicht erkennt ja manch einer am Sonntag markante Orte der Region auf dem Bildschirm wieder.

Auch interessant

Kommentare