1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis

Theatergruppe führt Schwanensee als Musical auf

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Corinna Weigelt

Kommentare

Die Proben der Theatergruppe Assenheim laufen nun auf Hochtouren. Zum ersten Mal haben alle Kleingruppen gemeinsam geprobt.
Die Proben der Theatergruppe Assenheim laufen nun auf Hochtouren. Zum ersten Mal haben alle Kleingruppen gemeinsam geprobt. © Corinna Weigelt

„Wo sind die Mikros drei, sieben und acht?“ Regisseur Norbert Deforth richtet seinen Blick Richtung Bühne, gerade hat sich hier eine Tanzgruppe in Position gebracht. Auch die Sänger stehen bereit. Gegenüber in der Technik werden die Regler nach oben gefahren. Der Mikro-Check funktioniert, das Orchester stimmt die ersten Klänge an. Seit Monaten laufen die Vorbereitungen für das diesjährige Musical der Theatergruppe Assenheim.

Auf dem Spielplan der Theaterguppe Assenheim steht erstmals „Schwanensee“. Nicht mehr lang, dann feiern die rund 75 Mitwirkenden die große Premiere im Bürgerhaus Assenheim. Bis zum 18. November muss jede Szene bis ins kleinste Detail sitzen, jedes Lied und jeder Tanz perfekt einstudiert sein. Die letzten großen Proben sind nun intensiver denn je, zwei komplette Wochenenden sind für Durchlaufproben eingeplant.

Am vergangenen Sonntag traten Orchester, Sänger und Tänzer zur gemeinsamen Bühnenprobe an. „Eine große Herausforderung, wir führen heute erstmals alle zusammen“, so Sabine Wolf, stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Theatergruppe Assenheim. Bislang haben alle in kleineren Gruppen geprobt. Auch wenn die ersten Kulissen bereits auf der Bühne platziert sind, zu tun gibt es auch für die vielen fleißigen Gestalter im Bürgerhaus Assenheim noch genug. „Wir sind eine große Koalition“, so Wolf zu den engagierten Aktiven und Helfern.

Gemeinsame Beratungen

Während oben auf der Bühne geprobt wird, legen die Kulissengestalter fleißig Hand an. Hier und da sind auch schon erste Kostüme zu sehen. Schon der Titel des Fantasie-Musicals „Schwanensee“ verspricht wieder originelle Kostüme und Ideen, die von den kreativen Köpfen der Theatergruppe in die Tat umgesetzt werden. „Immer wenn die letzten Aufführungen beendet sind, starten die Vorbereitungen für das nächste Musical“, erklärt Sabine Wolf. Gemeinsam werden Vorschläge beraten, ehe eine Gruppe mit dem Skript starte. Texte entstehen, dazu Kulissen und Kostüme. Auch wenn hier schon ein großer Fundus bestehe, werde dieser ständig ergänzt. „Jahr für Jahr wird unser Fundus größer“, so Wolf.

Eigene Schneiderinnen sorgen dafür, das alles perfekt sitzt. Gearbeitet wird in der eigenen Werkstatt. Vorhanden sind auch viele Requisiten, die sich nach nun mehr 37 Jahren Bühnenarbeit angesammelt haben. Längst betreibt die Theatergruppe Assenheim auch einen eigenen Kostümverleih. Aufwendig sei auch das Arrangieren der Musik, ehe die intensiven Gesangs- und Orchesterproben erfolgen. Mit Bernd Kohn hat die Theatergruppe seit mehr als 15 Jahren einen bühnenerfahrenen Profi, Autoren und Komponisten an der Seite.

Spannend und mitreißend

Einstudiert werden auch verschiedene Choreografien. Seit dem vergangenen Jahr arbeitet die Theatergruppe hier auch mit der Friedberger Tanzschule Rogoschinski zusammen. 2016 entstanden auf der Bühne so bereits besonders eindrucksvolle Choreographien. Auf die dürfen sich die Zuschauer auch in diesem Jahr freuen.

Für „Schwanensee“ werden natürlich auch klassische Ballett-Elemente eingebaut. Überhaupt dürfte das Publikum interessiert reagieren, wird aus einem bekannten Ballett ein spannendes, lustiges, mitreißendes und scharfsinniges Musical-Märchen. Auch für die Theatergruppe eine neue Erfahrung: „Ein Ballett haben wir noch nie gemacht“, so Sabine Wolf weiter. Allgemein sei jedes Musical immer als Ganzjahresprojekt zu betrachten. Und hier wirken viele Familien schon seit Jahren gerne mit. „Manche Mitwirkenden sind über die Kinder und Jugendgruppen herein gewachsen“, erklärt Wolf.

Auch interessant

Kommentare