1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis

Trauer um Hans-Richard »Joe« Pröscher

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

hks_Hans-RichardProesche_4c
hks_Hans-RichardProesche_4c © pv

Mit großer Trauer ist in Schotten der Tod von Hans-Richard Pröscher aufgenommen worden, der wenige Tage vor seinem 89. Geburtstag verstarb. »Joe« wie in seine vielen Freunde nannten, lag zeitlebens das Wohl seiner Familie und seiner Heimatstadt am Herzen. Als erfolgreicher Geschäftsmann stand der Metzgermeister über viele Jahrzehnte im Rampenlicht der Vogelsbergstadt.

Im »Darmstädter Hof« betrieb er zusammen mit seinem vor einigen Jahren verstorbenen Bruder Herbert Hotel, Gaststätte und einen Metzgerladen. In den 1970er Jahren baute Hans-Richard Pröscher mit seiner Familie ein großes Geschäfts- und Wohnhaus im Stadtkern Schottens. Er engagierte sich über viele Jahre im damals neu gegründeten Gewerbeverein und gehörte mit zu den Antreibern vieler Veranstaltungen. Weihnachtsmarkt und Altstadtfest trugen seine Handschrift. Er war auch immer mit einen eigenen Stand präsent.

Schotten voranzubringen, ein Lebensmotto, das ihn zeitlebens begleitete, ließ ihn auch bei seiner liebsten Freizeitbeschäftigung, dem Skisport, nicht los. 1946, im Alter von 13 Jahren, trat er in den TGV Schotten ein. Ein Jahr später gehörte der begeisterte Langläufer zu den Mitbegründern der Skiabteilung. Doch nicht nur sein eigenes Sporttreiben war ihm wichtig. Er entwickelte sich zu einer der treibenden Kräfte der jungen Abteilung, zum »Macher«, zum Ideengeber und Motor vieler Veranstaltungen, trotz seiner starken beruflichen Beanspruchung. Daneben brachte er viele Jugendliche zum Skilauf. Ihm viel es leicht, Menschen direkt und auf seine ihm eigene Art anzusprechen. Umso mehr freuten ihn die großen sportlichen Erfolge seiner Skiläufer. Mit viel Herzblut organisierte er spontane Siegerehrungen von Deutschen Meistern oder der siegreichen Schulmannschaft bei »Jugend trainiert für Olympia«. Geselligkeit war für Hans-Richard Pröscher ganz wichtig. Er ließ es sich nicht nehmen, selbst seinem geliebten Sport in der Loipe, so oft wie es möglich war, auszuüben. Die langen Strecken hatten es ihm besonders angetan. 1968 erfüllte er sich mit der Teilnahme am berühmten Wasalauf in Schweden einen Traum. Als erster Schottener nahm er erfolgreich das Abenteuer über 90 Kilometer in Angriff. Zwei weitere Teilnahmen folgten in Begleitung von Vereinskameraden.

Auch über die Ski-Abteilung hinaus, die er fast 30 Jahre leitete, engagierte sich Hans-Richard Pröscher im TGV. Über zwei Jahrzehnte war er stellvertretender Vorsitzender und unterstützte auch den damals neuen Vorsitzenden Erwin Mengel in der Vereinsführung. Dem Fußball war er ebenfalls eng verbunden. Schon 1947 trat er den »Blau-Weißen« bei, die ihn 1993 zum Ehrenmitglied ernannten.

Eine große Herzensangelegenheit war es für Hans-Richard Pröscher, die guten Voraussetzungen im Vogelsberg touristisch zu nutzen. Dabei hätte er sich mitunter auch mehr Anstrengungen vonseiten der Stadt Schotten gewünscht.

Im fortgeschrittenen Lebensalter machten Hans-Richard Pröscher mehrere Erkrankungen schwer zu schaffen. Sein Lebensmut und Optimismus war aber ungebrochen, auch wenn er nur noch selten kurze Ausflüge auf die Loipen am Taufstein unternehmen konnte. STEFAN WEIL/FOTO: MENGEL

Auch interessant

Kommentare