+
In Bad Vilbel wurden bei einem Unfall zwei junge Männer verletzt. Der teure Sportwagen, in dem sie saßen, ist laut Polizei schrottreif. (Symbolfoto)

Unfall in Bad Vilbel

Mann knallt mit Ford Mustang gegen Laterne: Zwei Verletzte

In Bad Vilbel sind bei einem Unfall zwei junge Männer verletzt worden. Der teure Sportwagen ist schrottreif. 

Bad Vilbel – In Bad Vilbel ist ein 26-Jähriger mit seinem Ford Mustang von der Straße abgekommen und gegen einen Laternenpfahl geknallt. Das teilte die Polizei am Montagnachmittag mit. Der Unfall ereignete sich am Samstag gegen 2.40 Uhr im Stadtteil Dortelweil auf der Friedberger Straße. 

Der Mann aus Köln war in Richtung Karben unterwegs, als er aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über den Sportwagen verlor, die Gegenfahrbahn überfuhr und gegen die Laterne knallte. Durch den Zusammenstoß drehte sich das Auto um 180 Grad und kam erst im Garten eines Wohnhauses zu stehen. 

Unfall in Bad Vilbel: 50.000 Euro Schaden an Ford Mustang entstanden

Beide Insassen des Mustangs verletzten sich beim dem Crash. Der Fahrer wurde mit schweren Verletzungen, sein 25-jähriger Beifahrer mit leichten in ein Krankenhaus in Frankfurt eingeliefert, berichteten die Ermittler. Den laut Polizei "schrottreifen" Mustang barg ein Abschleppdienst. An dem Sportwagen entstand nach ersten Schätzungen ein Sachschaden von rund 50.000 Euro. Auch der Gartenzaun wurde beschädigt.

Mann verliert in Bad Vilbel Kontrolle über Wagen

Warum der 26-Jährige die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor, ist laut Polizei bislang unklar. Sie vermutet, er könne zu schnell gefahren sein. Alkohol schließt sie als Ursache vorerst aus. 

Zeugen des Unfalls können sich unter der Telefonnummer 06101/5460-0 bei der Polizeistation in Bad Vilbel melden, um Hinweise zum Geschehen zu geben. 

Der Crash des Ford Mustangs ist nicht der erste spektakuläre Unfall, der sich in den vergangenen Monaten auf der Friedberger Straße in Bad Vilbel ereignet hat. Erst vor kurzem raste dort ein BMW in eine Tankstelle. Später fuhr sich auf dem Kreisel weiter oben auf der Hauptverkehrsader ein Lastwagen fest und musste mit Spezialgeräten entfernt werden, berichtet die Wetterauer Zeitung.*  Schon vor Jahren hat die Stadtverwaltung auffällige rote Streifen auf die Fahrbahn der Friedberger Straße malen lassen, um den Autofahrer dort mehr Möglichkeiten zum Manövrieren zu eröffnen. Die wenigsten wissen aber, was sie auf den Streifen dürfen – und was nicht. (ag)


*wetterauer-zeitung.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Redaktionsnetzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare