1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis

Verbrechern das Handwerk gelegt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: red Redaktion

Kommentare

hed_Buergerehrung_Gruppej_4c_2
Sie haben dabei geholfen, dass Verbrecher festgenommen werden konnten: die Geehrten mit Polizeipräsident Bernd Paul und Polizeidirektor Manfred Kaletsch. © pv

Wetteraukreis (red). Sie haben Zivilcourage bewiesen. Die Schülerinnen Inka Medebach und Alina Summ aus Niddatal sowie Dagmar Fischer aus Butzbach sind jetzt für ihren Einsatz im Polizeipräsidium Mittelhessen geehrt worden.

Dagmar Fischer nahm den Anruf am Apparat ihrer 85-jährigen Mutter eher zufällig entgegen. Der Anrufer: angeblich ein Polizeibeamter. Doch die Butzbacherin wurde skeptisch, reagierte geistesgegenwärtig und half der Polizei dabei, einen sogenannten Abholer dingfest zu machen.

Glaubhaft und in enger Taktung hatten die Anrufer ihr mitgeteilt, dass es einen korrupten Bankmitarbeiter gebe und das Bargeld und die Wertsachen nicht mehr sicher seien. Doch Dagmar Fischer erkannte die Masche und spielte das Spiel mit. Gleichzeitig informierte sie die Polizei.

Fast vier Stunden dauerte das Gespräch - die Täter hatten ein Interesse daran, dass ihr potenzielles Opfer am Telefon bleibt. Am Ende konnten die Polizisten einen Mann, der die Tasche vor dem Wohnhaus abholen wollte, festnehmen. »Ich kann verstehen, dass Leute darauf reinfallen«, sagte die Butzbacherin. Die Anrufer seien glaubwürdig und äußerst professionell vorgegangen.

Einbrecher bestellt Schlüsseldienst

Ein Verbrechen haben Inka Medebach und Alina Summ in Ilbenstadt vom Fenster aus beobachtet. Die beiden Teenager waren im Februar 2021 wegen der Pandemie im Homeschooling, als sie sahen, wie sich eine ihnen unbekannte Person an der Haustür eines Nachbarhauses zu schaffen machte.

Der Fremde bestellte sogar einen Schlüsseldienst. Er hatte sich als Berechtigter ausgegeben. Wie sich später herausstellte, ging es um Erbstreitigkeiten. Ein Einbruchsversuch war es dennoch. Durch die Hinweise und auch die Fotos, die die Mädchen gemacht hatten, wurde die Tat bekannt und der Verdächtige konnte ermittelt werden.

Stellvertretend für viele andere, die Zivilcourage zeigen, wurden die beiden Jugendlichen aus Niddatal, Dagmar Fischer und weitere ausgewählte Bürgerinnen und Bürger aus weiteren Landkreisen, für die das Polizeipräsidium Mittelhessen zuständig ist, in Gießen ausgezeichnet. »Sie alle haben dazu beigetragen, dass wir Straftaten aufklären und Täter festnehmen konnten. Ich möchte Ihnen daher meinen ausdrücklichen Dank aussprechen«, sagte Polizeipräsident Bernd Paul. Die unterschiedlichen Fälle zeigten auf, wie Zeugen sich vorbildlich verhalten.

Die Ehrungen nahmen Paul und der Leiter der Abteilung Einsatz, der Leitende Polizeidirektor Manfred Kaletsch, im Wechsel vor. Dieser betonte, dass alle Geehrten trotz einer keineswegs alltäglichen Situation kühlen Kopf bewahrt hätten. »Auch haben Sie alle schnell die Polizei verständigt und so dafür gesorgt, dass wir reagieren konnten. Eine solche Reaktion ist nicht selbstverständlich und ist auch ein Ansporn für viele andere«, sagte Kaletsch.

Auch interessant

Kommentare