1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis

Verein sammelt Spenden für Partnerstadt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: red Redaktion

Kommentare

Vogelsbergkreis (red). Der Vorstand des Alsfelder Städtepartnerschaftsvereins, dem Bürgermeister Stephan Paule vorsteht, hat beschlossen, die slowakische Partnerstadt Spišská Nová Ves beim Spendensammeln für ihre Ukraine-Hilfsaktion zu unterstützen.

Wie Paule nach einem Telefonat mit seinem Amtskollegen Pavol Becarik mitteilt, sind bereits über 100 Geflüchtete aus der Ukraine in Spišská Nová Ves in städtischen und privaten Unterkünften untergebracht worden. Man rechne mit weiteren Menschen in den nächsten Tagen.

Rund zwei Autostunden sind es von Alsfelds ostslowakischer Partnerstadt bis zum Grenzübergang Uschgorod in die Ukraine. Mit großer Sorge verfolgten Bürger und Politik in Spišská Nová Ves daher die humanitäre Krise nach dem Überfall Russlands auf die Ukraine und die kriegerischen Auseinandersetzungen im östlichen Nachbarland, berichtet Paule nach dem Telefonat.

Mit der südwestukrainischen Stadt Tjatschiw habe Spišská Nová Ves zudem eine Partnerstadt nahe der rumänisch-ukrainischen Grenze. Becarik habe berichtet, dass man derzeit Spenden sammle, um einen Hilfstransport mit Lebensmitteln, Hygieneartikeln, Medikamenten und Kleidung nach Tjatschiw zu bringen.

Der Städtepartnerschaftsverein Alsfeld bittet daher um Spenden, die auf sein Konto bei der VR Bank HessenLand eingezahlt werden können: IBAN DE74 5309 3200 0001 2670 78; BIC: GENODE51ALS; Verwendungszweck: Spende Spisska. Sie werden dann an das Sammelkonto der Stadt Spišská Nová Ves weitergeleitet. Es wird eine Spendenbescheinigung ausgestellt.

Auch interessant

Kommentare