1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis

Viele emotionale Momente

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

bg_IMG_0257_190722_4c
Schulleiter Thomas Dauth (links), Britta Schäfer-Clarke (2.v.r.) und Kristof Reiländer (r.) ehren die Klassenbesten und überreichen Sonderauszeichnungen für Malwettbewerbe und Sport. © Ingeborg Schneider

Gedern (mü). Es war eine Entlassfeier mit allem, was dazugehört: emotionale Momente und witzige Präsentationen, Erinnerungen und Ausblicke, Grußworte, Gratulationen und Sonderehrungen. In der festlich geschmückten großen Turnhalle hat die Gesamtschule Gedern die Absolventen und Absolventinnen ihres Hauptschul-, Realschul- und Gymnasialzweiges verabschiedet.

»Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt«, zitierte Schulleiter Thomas Dauth den indischen Philosophen und Pazifisten Mahatma Gandhi. Auf die Schüler kämen anspruchsvolle Aufgaben in schwierigen Zeiten zu, sagte Dauth, der die Jugendlichen eindringlich davor warnte, angesichts von Pandemie, Krieg, Klimawandel und Inflation scheinbar einfachen Lösungen aufzusitzen.

Nicht verharren

in Filterblasen

Vielmehr sollten sie Wert auf profunde, seriöse Informationen und den gesellschaftlichen Dialog legen, anstatt in den Filterblasen sozialer Medien zu bleiben und sich untereinander spalten zu lassen. Für den gesamten Jahrgang zog der Schulleiter trotz Corona und dadurch bedingten Veränderungen im Schulleben ein positives Fazit: »Von den 17 Schülern der Hauptschulklassen haben acht den qualifizierenden, vier der regulären und drei weitere den berufsorientierenden Abschluss erreicht. 65 Prozent der 32 Schüler unserer Realschulklassen können an einer weiterführenden Schule die Sekundarstufe 2 besuchen, in den beiden Gymnasialklassen haben 93,5 Prozent die Versetzung in die gymnasiale Oberstufe ausgesprochen bekommen«, resümierte Dauth, der ausdrücklich auch den Eltern und Erziehungsberechtigten für ihre Kooperation und Unterstützung während der Zeit der Lockdowns dankte.

Die Zeugnisausgabe wurde umrahmt von Grußworten des Schulelternbeirats Jens Langsdorf sowie der Schulsprecherin Tiziana Pizzaleo. Zudem sprach gemäß dem jährlichen Turnus mit dem Gederner Rathauschef Guido Kempel diesmal Bürgermeister Timo Tichai für die Gemeinde Hirzenhain.

Mit Videosequenzen aus ihrer Schulzeit, Reden und Tanzeinlagen, Projektionen von Kindheits- und Jugendfotos sowie liebevollen Präsenten bedankten sich die Absolventen bei ihren Lehrern, die ihrerseits in persönlichen Worten auf den gemeinsamen Weg mit allen Höhen und Tiefen eingingen. So verglich Klassenlehrer Marcus Haak die Zeit mit seiner 10aR mit einer Netflix-Serie, die jetzt auf das Finale der letzten Staffel zusteuere. Birgit Breitzke verhieß ihrer 10bG eine Zukunft »so bunt und vielseitig wie unsere Abschlussfahrt nach Berlin«, Lenka Wahl unterstrich die tolle Gemeinschaft in ihrer 10aG, der sie »vor allem ein glückliches Leben« wünschte. Die Klassenlehrerin der 10bR, Maria Krahl-Mogk, gab zu, sie werde sich nach den Ferien zunächst ein wenig verloren fühlen, und schenkte ihren Jugendlichen einen Motivationsstein.

Abschiedsschmerz

und Ehrungen

»Ich bin stolz auf euch und ihr seid einzigartig«, rief Veruschka Pietschker-Penkert ihrer 9H zu und tröstete: »Es ruckelt immer ein wenig, wenn das Leben in den nächsten Gang schaltet.«

Der Abschiedsschmerz wurde vielleicht am berührendsten in dem Song »Au revoir - Auf Wiedersehen« aufgegriffen, gesungen von Absolventin Alina Steidle.

Sonderehrungen für die jeweils zwei Klassenbesten sowie im Bereich Kunst, Tanz und Sport vergaben die Lehrer Britta Schäfer-Clarke und Kristof Reiländer, bevor sich alle Absolventen zu dem Toten-Hosen-Song »Tage wie diese« auf der Bühne formierten.

Die Klassenbesten: Tobias Belz (Durchschnittsnote 1,7) und Lisa Wagner (1,8) aus der 9H, Lina Malén Hermann (2,1) und Regina Glor (2,2) aus der 10aR, Marvin Lauf (1,8) und Tiziana Pizzaleo (2,4) aus der 10bR, Mia Hilß (1,63) und Ben Neunert (2,08) aus der 10aG, Nia Appel (1,54) und Luana Wolf (1,63) aus der 10bG. Sie erhielten Gutscheine, die unter anderem von der Sparkasse Oberhessen sowie den Kommunen Gedern und Hirzenhain gesponsert worden waren.

Für besonderes Engagement im Bereich Tanzsport wurden Luana Wolf, Liv Gerhart, Lucia Elsner, Irini-Izabela Repciuc, Mariella Diehl und Nia Appel ausgezeichnet. Beim Malwettbewerb »Jugend kreativ« der VR Bank Main-Kinzig-Büdingen belegten Leonie Geiß Platz eins und Luana Wolf Platz zwei ihrer Altersklasse mit ihrer kritischen Auseinandersetzung zum Thema »Schönheitsideal«.

Zudem nahm Mariella Diehl den Pierre-de-Coubertin-Schulsportpreis des Landessportbundes Hessen und der Sportjugend Hessen 2022 für ihr seit frühester Jugend bestehendes Engagement im Tanzsport in Empfang.

Auch interessant

Kommentare