+
Bad Vilbel folgt dem Aufruf der Sankt-Nikolaus-Gemeinde zum Martinsumzug.

Hunderte Lichter leuchten

Bad Vilbel folgt Aufruf der Sankt-Nikolaus-Gemeinde zum Martinsumzug

Jedes Jahr folgen Hunderte Bad Vilbeler Familien dem Aufruf der Sankt-Nikolaus-Gemeinde zu Sankt Martin. Gemeinsam ziehen sie mit Laternen und Fackeln durch die Stadt, vorneweg geht ein echtes Pferd. Auf dem Weg werden Lieder gesungen und Weckmänner geteilt.

Bad Vilbel - Mit einem Gottesdienst startet der groß angelegte Laternenumzug der Gemeinde traditionell in der Kirche. Die Kinder der Kita Sankt Nikolaus spielen dort die altbekannte Geschichte noch einmal vor. Vom Sankt Martin, der seinen Umhang teilt, um einem armen Mann zu helfen. "Deshalb werden später am Feuer auch die Weckmänner geteilt", sagt Andrea Bock, Erzieherin in der Kindertagesstätte. 

Bad Vilbel folgt dem Aufruf der Sankt-Nikolaus-Gemeinde zum Martinsumzug.

"Die Kinder sollen durch die Geschichte von Sankt Martin natürlich auch pädagogisch etwas mitnehmen", fährt sie fort. "Den Blick für die Not von anderen." Die große Gruppe verlässt die Kirche, die Stadtkapelle stimmt passende Musik an. Dann setzt sich der Zug in Bewegung, vorneweg reitet Susanne Uhl. In historischem Gewand, verkleidet als Sankt Martin auf dem Pferd Duque. Sie gehören zum Bad Homburger Show-Team Cavalo Magico.

Bad Vilbel folgt dem Aufruf der Sankt-Nikolaus-Gemeinde zum Martinsumzug.

Langsam und besinnlich zieht die Gruppe durch den dunklen Kurpark, Laternen und Fackeln dabei erhoben. Stopp ist immer an den breiteren Stellen des Weges, hier wird gemeinsam gesungen. Schließlich laufen die Familien auf dem Gelände der Kita ein, wo sie bereits das prasselnde Martinsfeuer erwartet. BUs - Sankt-Martinsumzug der katholischen Kirchengemeinde Sankt-Nikolaus durch den Bad Vilbeler Kurpark.

VON NIKLAS MAG

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare