1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis

Von Monstern und Mister Marple

Erstellt: Aktualisiert:

Von: red Redaktion

Kommentare

koe_BjoernBerenz_100622_4c_1
Björn Berenz nimmt die Kinder mit auf ein Abenteuer. © pv

Wetteraukreis (red). Das dritte Wetterauer Lesefestival ist ein voller Erfolg gewesen. Eigentlich sollte es schon 2020 stattfinden - doch es musste wegen der Corona-Pandemie wenige Tage vor dem Start kurzfristig abgesagt werden. Auch im vergangenen Jahr ließ die Situation eine Umsetzung nicht zu. Umso größer war jetzt die Freude, dass es endlich stattfinden konnte.

Nicht nur die Autoren Britta Vorbach und Sven Gerhardt, die schon 2020 dabei sein sollten, sondern auch Ulf Blanck, Björn Berenz und die Illustratorin Franziska Harvey besuchten verschiedene Wetterauer Bibliotheken, um die Kinder mit ihren Büchern zu begeistern.

Zusatztermin in Friedberg

Die Plätze gingen vorrangig an die Schulklassen, die sich bereits 2020 für die Lesungen angemeldet hatten. Das Interesse war so groß, dass es noch einen Zusatztermin in Friedberg gab. Insgesamt haben zwölf Bibliotheken im Kreisgebiet am Kooperationsprojekt von Wetteraukreis, der Stadt Friedberg und der mobilen Buchhandlung »Lesehorizont« teilgenommen. Über 800 Grundschulkinder genossen so ein besonderes Literaturerlebnis.

In Büdingen startete das Festival mit den Lesungen des Autors Björn Berenz, der den Viertklässlern der Grundschule in Vonhausen seine Reihe »Explorer-Team - Das Abenteuer beginnt!« vorstellte. Berenz las nicht nur eine spannende Geschichte, sondern vermittelte auf spielerische Art und Weise gleichzeitig viel Wissen über andere Länder. »Das war wirklich toll«, freuten sich die Kinder. Auch in der Ortenberger Bücherei und in der Stadtbibliothek Bad Vilbel hatten Grundschulkinder in drei Lesungen das Vergnügen, Berenz kennenzulernen.

Mit drei Lesungen und dem Buch »Das Muffelmonster - Besuch auf 4 Pfoten« nahm die Illustratorin Franziska Harvey am Lesefestival teil. Sie besuchte die Mediathek in Stammheim, die Gemeindebücherei Wölfersheim und war Gast bei der Schulbetreuungsgruppe der Grundschule in Limeshain. Die Kinder sahen außerdem dabei zu, wie Harvey das Monster zeichnete. Mal lustig, mal sauer, mal erstaunt - die Illustratorin brachte die verschiedenen Gefühle aufs Papier.

In Friedberg und Echzell erlebten die Kinder die Autorin Britta Vorbach, die aus dem Buch »Das geheimnisvolle Drachenei« vorlas. Die auf einer Leinwand eingeblendeten Bilder machten das Ganze auch zu einem visuellen Vergnügen, so konnten die Jungen und Mädchen der Geschichte von Linus und dem Drachen auf der Suche nach dem vermeintlichen Drachenei gut folgen. Die eigentliche Überraschung bestand jedoch darin, dass die Kinder mit der Autorin die Geschichte anschließend vertonen durften. Dabei waren sie für die vielen Geräusche verantwortlich.

Der kleine Rabe Socke war dann zu Besuch in der Buchhandlung Bindernagel in Butzbach. Claudia Lang von der Buchhandlung stellte den Jungen und Mädchen eine der vielen lustigen Geschichten des kleinen Raben vor. Anschließend wurde noch gemalt, gespielt und ein kleiner Wettkampf veranstaltet.

Glauburg, Ranstadt und Bad Vilbel waren die Lesungsorte für den Autoren Sven Gerhardt. Er schaffte es, die Jungen und Mädchen mit dem vierten Band von »Mister Marple und die Schnüfflerbande« zu begeistern. Zum Schluss zeigte Gerhardt die Entstehung von »Mister Marple«, dem Hamsterdetektiv, als Illustration. Es war für die Kinder ein besonderes Erlebnis, zu sehen, wie aus einer Beschreibung mit Wörtern eine Vorstellung und schließlich ein gemaltes Bild entstehen kann.

Fingerabdrücke live gesichert

Zum Abschluss besuchte der Autor Ulf Blanck die beiden Bibliotheken in Friedberg und Bad Nauheim. Blanck, einer der Autoren der Kult-Reihe »Die drei ??? Kids«, las vor einem begeisterten Publikum aus »Schrottplatz in Gefahr« vor. Nicht nur die spannende Geschichte, sondern auch Einblicke in das Autoren- und Detektivleben zogen die Schülerinnen und Schüler in den Bann. Blanck zeigte zum Beispiel, wie Fingerabdrücke gesichert werden.

Auch interessant

Kommentare