1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis

Vorbild und Ansporn

Erstellt: Aktualisiert:

Von: red Redaktion

Kommentare

cwo_jhvrommelhausen_1806_4c
Für langjährige Treue und engagierten Einsatz im Vereinsfußball ehrt der Hessische Fußballverband einige Mitglieder des 1. FC Rommelhausen. © pv

Rommelhausen (red). Kürzlich fand die Jahreshauptversammlung des 1. FC Rommelhausen mit den Berichten der Abteilungen und Ehrungen statt. Eigentlich geplant für 2020, als der Verein sein 75-jähriges Bestehen feierte, würdigte der Hessische Fußballverband nun Aktive für ihr langjähriges Wirken im Verein.

Vorsitzender Karl-Heinz Höflich berichtete zunächst von weiteren Verbesserungen im renovierten Sportheim und der Sportanlage. Insbesondere zeigte er sich erfreut über den Gastronomen, der die Gäste verwöhne: »Ich bin stolz, dass es uns gelungen ist mit Tollus einen überregional bekannten Meisterkoch gefunden zu haben, der sogar schon in Frankfurt in der Nähe des Goetheturms lange Jahre wirkte.«

Schatzmeister Andreas Jäger berichtete von einer positiven Kassenentwicklung, deshalb entschloss sich der Vorstand, aktuell keine beantragte Beitragserhöhung zu beschließen, er stellte fest: »Wir haben damit ein Signal gesetzt gegen die Kostenspirale.« Er dankte insbesondere den Helfern, die durch ihren Einsatz zahlreiche Projekte ermöglicht hatten. Stellvertretend nannte er die Bereiche Halle (Karl-Heinz Höflich), Serviceraum (Günther Pfahl) und Maschinenpark (Hendryk Schramm).

Neustart nach den Beschränkungen

Für die Seniorenmannschaft berichtete der Zweite Vorsitzende und Trainer Frank Lohschmidt, der in der Rückrunde die Mannschaft von Spielertrainer Alin Carp übernommen hat, von einer positiven Entwicklung mit neun Siegen, drei Unentschieden und einer Niederlage. »Wenn es klappt, schließen wir die Runde als Dritter ab und Andrej Butiu wird wieder Torschützenkönig.« Auch in der neuen Spielrunde leitet Lohschmidt das Training. »Ich freue mich über jeden interessierten und fußballbegeisterten jungen Spieler für die gemeldeten beiden Mannschaften«, erklärte er.

Helmut Merten berichtete über die Arbeit im Jugendfußball. Durch Corona sei er froh, dass der Spielbetrieb mit zwei G-, zwei F- und einer E-Jugendmannschaft wieder aufgenommen wurde und begeisterte Trainer den Kindern Spaß, Freude, Teamgeist und Erfolgserlebnisse ermöglichten. Merten betonte: »Für uns ist es wichtig, Kindern die Möglichkeit der Weiterentwicklung und zielgerichteten Förderung zu geben. Dafür stehen wir und laden Interessierte ein.«

Inge Günther, Abteilungsleiterin Turnen, die kder Landessportbund vor Kurzem für ihre langjährige Tätigkeit ehre, blickte auf Einschränkungen durch die Pandemie zurück und stellte fest: »Wir sind froh, dass der Trainingsbetrieb von der Eltern/Kindergruppe bis zu den Schülergruppen in der Limeshalle wieder läuft. Die Zahl der Anmeldungen zeigt uns; wie positiv das gemeinsame Turnen ankommt «

Nach weiteren Berichten und der Entlastung des Vorstands wählte die Versammlung Claudia Reul in den Vorstand. Dieser zeigte sich erfreut, Karl-Heinz Höflich stellte fest: »Sie wird im geschäftsführenden Vorstand das Team mit ihren Ideen bereichern, unterstützen und verjüngen.«

Andreas Scheffler vom Kreisfußballvorstand ehrte im Anschluss verdiente Aktive mit Auszeichnungen des Hessischen Fußballverbands: »Der Sport hängt an langjährigen Aktiven, die Vorbild und Ansporn sind.« Es gab Blumensträuße und Gutscheine für die Gaststätte im Sportheim. Ausgezeichnet hat man an diesem Abend Alexander Ruzzoli, Jürgen Lehmann, Helmut Merten und Karl-Heinz Höflich.

Auch interessant

Kommentare