1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis

Vortrag: Möglichkeiten der Vorsorge

Erstellt: Aktualisiert:

Von: red Redaktion

Kommentare

Büdingen (red). Jeder kann plötzlich aufgrund eines Unfalls, einer schweren Krankheit oder durch zunehmendes Alter in eine Situation geraten, in der er nicht mehr selbst Entscheidungen treffen oder seine Wünsche äußern kann. Damit andere nach ihrem Willen und in ihrem Sinne entscheiden können, gibt es Möglichkeiten der Vorsorge.

Digitaler Austausch

Betreuungsverfügung, Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung sind die Themen eines Informationsabends, zu dem der Büdinger Betreuungsverein des Caritasverbandes Gießen und das Familienzentrum »Planet Zukunft« einladen für Mittwoch, 16. Februar, von 19 bis 21 Uhr einladen. Das Angebot findet in einem digitalen Format statt. Die Teilnehmenden werden am Tag der Veranstaltung über die Zugangsdaten informiert. Rita Hüser, Mitarbeiterin des Betreuungsvereins, referiert zu den rechtlichen Vorsorgemöglichkeiten, im Fall der eigenen krankheitsbedingten Unfähigkeit wichtige Angelegenheiten selbst zu regeln. Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung und Patientenverfügung ermöglichen ein hohes Maß an Selbstbestimmung, da individuelle Wünsche im Fall der eigenen Zustimmungsunfähigkeit zu ärztlichen Eingriffen, Fortführung der Angelegenheiten und Geschäfte im Vorfeld festgelegt werden können. Diese rechtlichen Vorsorgemöglichkeiten sind vom Gesetzgeber in ihrer Wirksamkeit gestärkt worden und werden zunehmend in Anspruch genommen. Broschüren zum Thema Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung können nach Rücksprache abgeholt werden oder werden auf Anfrage versendet. Sie bieten Hilfestellungen bei der Auseinandersetzung mit dem Thema. Es besteht die Möglichkeit, bei der Veranstaltung Fragen zu stellen.

Anmeldungen nimmt das Familienzentrum unter der Telefonnummer 06042/9534101 sowie per E-Mail an pz@familienstadt- buedingen.de entgegen.

Auch interessant

Kommentare