+
Konzertatmosphäre herrscht beim Weinfest am Samstagabend.

Lions Club

Weinfest in der Wasserburg lockt abermals viele Besucher

Es sind viele freiwillige Helfer des Lions Club sowie deren Verwandte und Freunde, die das Bad Vilbeler Weinfest stemmen. Denn es ist längst mehr als eine gesellige Runde mit edlen Tropfen. „Ich glaube, am Freitagabend hätten keine zehn Leute mehr in die Burg gepasst“, schwärmt Bürgermeister Thomas Stöhr (CDU) bei der offiziellen Begrüßung am Samstagmittag. Das besondere Ambiente trage genauso zum Erfolg des Festes bei, wie der Einsatz der Mitglieder des Lions Club. Und das schönste: Besucher können sich den Wein, die Crèpes und den Flammkuchen besonders gut schmecken lassen, denn die bei dem Fest erzielten Gewinne gehen zu 100 Prozent an gute Zwecke.

Es sind viele freiwillige Helfer des Lions Club sowie deren Verwandte und Freunde, die das Bad Vilbeler Weinfest stemmen. Denn es ist längst mehr als eine gesellige Runde mit edlen Tropfen. „Ich glaube, am Freitagabend hätten keine zehn Leute mehr in die Burg gepasst“, schwärmt Bürgermeister Thomas Stöhr (CDU) bei der offiziellen Begrüßung am Samstagmittag. Das besondere Ambiente trage genauso zum Erfolg des Festes bei, wie der Einsatz der Mitglieder des Lions Club. Und das schönste: Besucher können sich den Wein, die Crèpes und den Flammkuchen besonders gut schmecken lassen, denn die bei dem Fest erzielten Gewinne gehen zu 100 Prozent an gute Zwecke.

Beate Ritzler, Fördervereinsvorsitzende des Lions Club, weiß mehr und erklärt den Zuhörern bei der Eröffnung: „Wir bemühen uns immer, regionale Projekte zu unterstützen.“ So habe man beispielsweise das Georg-Büchner-Gymnasium ausgesucht. Die Schüler können in einem gemeinsamen Projekt mit dem Kunstverein Bad Vilbel mit teuren Materialien arbeiten. Auch die Verschönerungsaktion des Kunstvereins am Verkehrsübungsplatz wolle man mit Geld unterstützen. „Der Theater-AG der John-F.-Kennedy-Schule wollen wir Geld übergeben. Und dem Magda-Hummel-Haus der Gemeinschaft Altenschirf, welche sich seit dreißig Jahren für Arbeits- und Wohnraum für Menschen mit und ohne Behinderung bemüht.“

Auch soll von dem eingenommenen Geld ein Kinderstadtplan der Stadt Bad Vilbel erstellt werden, in den Kinder ihre Lieblingsorte eintragen können und auf die Notinseln hingewiesen wird. Thoralf Koch, Mitglied des Lions Club Bad Vilbel, hat derweil alle Hände voll zu tun. Er steht hinter einer der beiden Verkaufstheken des Clubs und schenkt fleißig Wein aus. „Ich gehe davon aus, dass dies das beste Weinfest aller Zeiten wird“, meint er. Das Wetter spiele mit und am Freitagabend habe man so viel Wein verkauft, dass kurzzeitig sogar die Gläser aus waren. „Ich schätze, wir vom Lions Club verkaufen etwa 1300 Flaschen Wein. Dazu kommen noch die Weinverkäufe von den anderen Ständen“, freut sich Koch. Das Konzept des Weinfestes kommt an, denn auch am Samstagabend füllt sich der Burghof mit durstigen Besuchern. „Das Weinfest ist eine Aktivität, die Bad Vilbel gut tut“, findet Lions-Präsident Rainer Durth.

„Es ist ein Kraftakt für uns, aber es macht jedes Jahr viel Spaß.“ Er sei bei dem Fest drei Tage lang ununterbrochen im Einsatz und das gehe vielen der anderen 30 Club-Mitgliedern nicht anders, doch das lohne sich immer. Die Band Vorsicht Gebläse beschallt am Samstagabend mit älterer und neuer Partymusik und schafft im Burghof eine regelrechte Konzertatmosphäre. Es wird ausgelassen getanzt und natürlich viel getrunken. Doch das gehört sich auf dem Weinfest ja auch so!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare