1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis

Weitere Stolpersteine werden verlegt

Erstellt:

Von: red Redaktion

Kommentare

Büdingen (red). Auf Antrag der Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen beschloss die Stadtverordnetenversammlung in ihrer jüngsten Sitzung die Verlegung von 13 weiteren Stolpersteinen. Die Stolpersteine werden nicht direkt vor die Hauswand gelegt, sondern ungefähr in die Mitte des Gehweges - in der Regel direkt vor dem Eingang oder unter der Hausnummer.

Gunter Demnig, der Begründer dieses Kunstprojekts, wird die Steine verlegen. Ein Stein kostet 120 Euro. Die Stadt Büdingen nimmt Spenden für die Kosten der Stolpersteine an. Die Verlegung findet an kommenden Mittwoch, 14. September, statt. Die Aktion startet um 15.30 Uhr. »Diesmal stehen Familien im Fokus, die in der Bahnhofstraße gewohnt haben«, erläutert Joachim Cott, Vorsitzender des Büdinger Geschichtsvereins, in einer Pressemitteilung zum Thema. Die Familie Speier lebte in der Bahnhofstraße 14, die Familie Stern in der Bahnhofstraße 18, direkt daneben die Familie Eulau in der Nr. 19. Eine Sonderstellung bei der diesjährigen Verlegung nimmt der Erinnerungsstein für Ernst Schwalm ein. Er lebte am Schlossplatz 4 und wurde als Zeuge Jehovas 1938 in das Konzentrationslager Buchenwald verschleppt. Er überlebte, obwohl er in insgesamt sieben Konzentrationslagern inhaftiert war.

Die Verlegung der Stolpersteine wurde von Lina Blumenthal von »Demokratie leben« und Joachim Cott organisiert und beginnt in der Bahnhofstraße 14. Gäste sind zu dieser Aktion willkommen.

Auch interessant

Kommentare