1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis

Weiteres Etappenziel erreicht

Erstellt: Aktualisiert:

Von: red Redaktion

Kommentare

cwo_brueckenneubau_050522_4c
Mit dem Betonieren des Überbaus hat der Neubau der Nidderbrücke an der Landesstraße 3189 zwischen Altenstadt und Oberau ein wichtiges Etappenziel erreicht. Laufen die Arbeiten weiter nach Plan, rechnet die Staßenverkehrsbehörde Hessen Mobil mit einer Verkehrsfreigabe zum Ende der hessischen Sommerferien. © pv

Altenstadt (red). Bei den aktuell stattfindenden Straßenbauarbeiten im Verlauf der Landesstraße 3189 zwischen Altenstadt und Oberau kann die verantwortliche Straßenbaubehörde Hessen Mobil das Erreichen eines weiteren Etappenziels verkünden. Beim momentanen Brückenneubau hat man nun den Überbau betonieren können.

Seit Anfang Mai des vergangenen Jahres finden auf der L3189 zwischen Altenstadt und dem Ortsteil Oberau umfangreiche Bauarbeiten zum Neubau der Nidderbrücke statt. Denn bei den regelmäßig durchgeführten Brückenprüfungen haben die Fachleute an der Nidderbrücke Schäden und Mängel festgestellt, die sich vor allem auf die Beständigkeit des Bauwerks auswirken. Eine Sanierung und Verstärkung des bereits vorhandenen Bauwerks wäre zum einen nicht von längerer Dauer gewesen und hätte sich zum anderen als unwirtschaftlich erwiesen. Daher kam man zu der Entscheidung, nun einen sogenannten Ersatzneubau der Nidderbrücke zu errichten.

Arbeiten verlaufen planmäßig

Nachdem im März bereits der Einhub der Brückenträger erfolgreich vonstatten ging, verlaufen die Bauarbeiten zum Neubau der Nidderbrücke auch weiterhin planmäßig. Am vergangenen Dienstag, nun konnte Hessen Mobil das Erreichen eines weiteren Etappenziels vermelden. Der Brückenüberbau wurde betoniert. Auf einer Länge von 22 Metern und einer Breite von 13 Metern verbaute man dabei insgesamt rund 120 Kubikmeter Beton.

Das Betonieren stellt einen weiteren wichtigen Schritt zur planmäßigen Fertigstellung der Nidderbrücke dar. In den vergangenen Monaten errichtete man zunächst die beiden Brückenwiderlager an den Enden der Brücke. Auf diese hat man dann erst kürzlich die Betonfertigteile eingehoben und anschließend der Bewehrungsstahl montiert. Den Abschluss bildet die Betonage des Brückenüberbaus.

Noch 28 Tage aushärten

Nun muss der gegossene Beton noch insgesamt 28 Tage aushärten, um seine vollständige Endfestigkeit zu erreichen.

Die endgültige Fertigstellung der Baumaßnahme des Brückenneubaus und die damit verbundene erneute Verkehrsfreigabe der Landesstraße soll dann nach den Planungen von Hessen Mobil zum Ende der hessischen Sommerferien erfolgen.

Auch interessant

Kommentare