1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis

Wetterauer Kriminalpolizei warnt vor Betrugsmasche

Erstellt: Aktualisiert:

Von: red Redaktion

Kommentare

Aus aktuellem Anlass warnt der Kriminalpolizei vor der Betrugsmasche »CEO-fraud«. Dabei geben sich Betrüger als Vorgesetzte oder Geschäftsführer aus, sie melden sich meist per E-Mail bei Angestellten und weisen sie an, größere Geldsummen zu überweisen. In den vergangenen Tagen habe es zahlreiche Hinweise zu solchen Betrugs-E-Mails gegeben, teilen die Ermittler mit.

Die Betrüger nutzen ihren Angaben zufolge nicht nur die Namen der Geschäftsführer oder Vorgesetzten, sondern auch entsprechende E-MailAdressen und Firmensignaturen. Vielen Firmen veröffentlichten die Daten der Geschäftsführer im Internet, die Mailadressen folgten oft einer Zusammensetzung aus dem Namen des Mitarbeiters und dem Namen der Firma, das mache es den Betrügern leichter. »Wer den nachgemachten Adressen und Signaturen auf den Leim geht und sich nicht rückversichert, kann eine Firma durch die Überweisung einer größeren Summe in ernste Schwierigkeiten bringen«, erklärt die Kriminalpolizei. red

Auch interessant

Kommentare