1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis

Wieder Tour der Verschwisterung nach Corona-Pause

Erstellt: Aktualisiert:

Von: red Redaktion

Kommentare

Vor zwei Jahren fiel sie der Pandemie zum Opfer, jetzt soll sie wieder stattfinden, die Tour der Verschwisterung, die von den Arcoern als »Tour dei gemellaggi« vom 6. bis 10. Juli in Mantua (Lombardei) ausgerichtet wird. Eingeladen sind zunächst aus jeder verschwisterten oder befreundeten Stadt 15 Personen, das Kontingent kann aber erhöht werden, wenn eingeladene Kommunen mit weniger Teilnehmern kommen.

Das Programm sieht bis zum 6. Juli die Ankunft im Hotel »Bianchi« vor. An den nächsten Tagen stehen Besichtigungen der Paläste Te sowie Ducale und eine Führung durch die Altstadt an. Eine Bootsfahrt auf dem Lago Superiore zu den Lotosblüten, der Besuch der Wallfahrtskirche Heiligtum Maria und der Besuch das Palasts »d’Arco« sind am Freitag geplant. Am Samstag geht es mit dem Bus nach Arco, wo Stadtbesichtigung und »verspätete« 60-Jahr-Feier der Verschwisterung mit Schotten geplant sind. Die Kosten betragen 465 Euro (EZ 555 Euro) und beinhalten vier Nächte Ü/F im Hotel, zwei Mittagessen, vier Abendessen, Eintrittsgelder, Bootsfahrt sowie Busfahrt nach Arco. Anmeldung und Kontaktaufnahme beim Verschwisterungsverein Schotten unter der E-Mail-Adresse Info@Verschwisterung-Schotten.de. RED

Auch interessant

Kommentare