rueg_Woelfersheim_Dienstj_4c_2
+
Simone Meisel und Harald Petry (vorne) nehmen die Glückwünsche von (hinten v.l.) Markus Herrmann, Nicole Stelzner-Lehmann, Eike See und Markus Michel entgegen.

Dank an zwei Erzieher

  • Vonred Redaktion
    schließen

Wölfersheim (pm). Zu einem besonderen Anlass sind Simone Meisel und Harald Petry vor einigen Tagen ins Rathaus gekommen: Beide konnten ihr 25-jähriges Dienstjubiläum feiern. Bürgermeister Eike See, Personalleiter Markus Herrmann, Fachbereichsleiterin Nicole Stelzner-Lehmann und Personalratsvorsitzender Markus Michel überbrachten ihre Glückwünsche. Auf eine Feier mit den Kollegen musste wegen Corona verzichtet werden.

Simone Meisel besuchte die pädagogische Fachschule für Erzieher in Leipzig. 1983 legte sie ihre Prüfung ab. Bis 1990 war sie als Erzieherin beim Rat des Stadtbezirks West in Leipzig angestellt, ehe sie sich für eine weitere Ausbildung zur Versicherungskauffrau entschied.

1996 trat sie wieder in ihren ursprünglichen Beruf als Erzieherin ein und nahm ihre Tätigkeit bei der Gemeinde Wölfersheim auf. Nach einer Tätigkeit im Kindergarten Räuberhöhle in Melbach und in der Kita Villa Kunterbunt in Wölfersheim, wechselte sie 1997 in den Kindergarten Wasserburg in Berstadt, dem sie bis heute treu ist und den sie seit 1999 leitet.

Der zweite Jubilar, Harald Petry, schloss nach 1989 seine Ausbildung zum Gärtner ab. Bis 1993 war er in verschiedenen Unternehmen tätig. 1993 entschied er sich für eine weitere Ausbildung. Nach seinem Anerkennungsjahr und der Prüfung zum staatlich anerkannten Erzieher war er bis 1998 in der Schülerbetreuung an der Sandfeldschule der Stadt Gießen aktiv. Von 1998 bis 2013 war er in verschiedenen städtischen Kitas in Gießen tätig, vor allem in der Kita Alter-Wetzlarer-Weg. Dann verschlug es ihn in die Wetterau, zunächst als Erzieher der Stadt Münzenberg im Kindergarten Taubenhaus in Gambach. 2016 trat er in den Dienst der Gemeinde Wölfersheim ein. Seither ist er als Erzieher im Springerpool in allen Kitas aktiv. Dabei gab es nur eine kleine Unterbrechung: Als 2020 alle Kitas wegen Corona geschlossen waren, unterstützte Petry für einige Tage seine Gärtnerkollegen auf dem Bauhof.

Auf diese und viele andere gemeinsame Erinnerungen blickte man nun zurück. »Ich danke Simone Meisel und Harald Petry für ihren großartigen und leidenschaftlichen Einsatz für unsere Gemeinde«, sagte Bürgermeister See. »Sie sind ein fester Teil unseres Teams und setzen sich jeden Tag für unsere jüngsten Mitbürgerinnen und Mitbürger ein. Ich hoffe, dass sie uns noch möglichst lange mit ihrer Unterstützung erhalten bleiben.«

Dieser Artikel stammt aus der Wetterauer Zeitung.
Dieser Artikel stammt aus der Wetterauer Zeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare