1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis
  4. Wölfersheim

Neue Perspektiven, weiter Raum

Erstellt: Aktualisiert:

Von: red Redaktion

Kommentare

keh_konfis_melbach_08072_4c
keh_konfis_melbach_08072_4c © pv

Wölfersheim (pm). Die Konfirmationsgottesdienste fanden in diesem Jahr am 19. Juni in Melbach und am 26. Juni in Södel statt. Gehalten wurden sie von Pfarrerin Andrea Krügler, die zusammen mit Pfarrerin Angela Schwalbe und den Teamerinnen den Konfirmandenunterricht geleitet hatte.

Das Motto der Predigt war »Du stellst meine Füße auf weiten Raum« (Psalm 31,9): »Der hier betende Mensch sieht auf das, was hinter ihm liegt und kann jetzt jubeln. Er kann sich freuen an Gottes Liebe und Güte, er kann genießen, das Blau des Himmels, das Leuchten der Sonne, die Wärme der Sonnenstrahlen. Vor ihm liegt: Weite und offenes Land, fester Grund, um gut zu gehen, weiter zu gehen, in die Zukunft zu gehen, hinein in das Leben. Wichtig ist jetzt: die Gegenwart und die Zukunft.«

Irischer Segenswunsch

In ihrer Predigt warf Pfarrerin Krügler auch einen Blick zurück auf die vergangenen zwölf Monate. Wie im Psalm 31 ging es bei allen Geschichten im Konfi-Unterricht um neue Perspektiven, neue Sichtweisen - um weiten Raum. Es wurde wortwörtlich über Gott und die Welt gesprochen: wofür Kirche Geld ausgeben sollte, über Jesus, über die außergewöhnliche Geburtsgeschichte, über Heilungsgeschichten, über die Jüngerinnen und Jünger und ihre Rolle, über die Passionsgeschichte.

Die Konfirmanden hatten dazu Texte geschrieben, Bilder gemalt, Standbilder gemacht, sich Interviews ausgedacht sowie Gottesdienste gestaltet und Andachten miterlebt.

Zum Ende der Predigt fasste Pfarrerin Krügler ihre Wünsche für die Konfis in folgendem irischen Segen zusammen:

Nicht, dass es keine Wolken gibt, nicht, dass nicht jeden Tag die Sonne scheint, nicht, dass dir niemals etwas wehtut, nicht, dass du niemals traurig bist - nein, dass alles wünsche ich dir nicht. Doch dass du die Erinnerung bewahrst, An jeden schönen Tag; Dass du mutig bist, wenn Schwierigkeiten kommen, Dass du niemals aufgibst, wenn du mal keinen Ausweg siehst.

Dass du Freundinnen und Freunde hast, denen du vertrauen kannst, dass du immer Menschen findest, die dir helfen, wenn du Hilfe brauchst, dass jede Gabe, die Gott dir geschenkt hat, in dir weiter wächst und dass du immer Kraft hast, andere froh zu machen. Und dass zu jeder Zeit, ob du froh bist oder traurig, Gott mit dir ist und du in Gottes Nähe bleibst.

Nach der Konfirmationsfrage und der Einsegnung der Konfirmandinnen und Konfirmanden dankten die Vorsitzenden der Kirchenvorstände Södel und Melbach, Susanne Wöhrle und Hermann Ulrich Pfeuffer, den Konfis und begrüßten sie in den Södeler und Melbacher Kirchengemeinden.

Inge Kleberger vom Förderverein der evangelischen Kirche Melbach wünschte den Konfirmanden in einer Ansprache ebenfalls Gottes Segen.

keh_konfis_soedel_080722_4c
keh_konfis_soedel_080722_4c © pv

Auch interessant

Kommentare