1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis
  4. Wöllstadt

Der Rosbach ist »im Weg«

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sabrina Dämon

Kommentare

sda_woellstadt_100522_4c
Der Bach, in dem zurzeit wenig Wasser ist, wird teils durch ein Rohr unter der Brücke durchgeleitet. © pv

Wöllstadt (pm/sda). Auf den Straßen in Ober-Wöllstadt wird gearbeitet. Eine Weile schon - da die ehemalige B 3 im Zuge der Freigabe der Ortsumgehung zurückgebaut wird. Fast alle Straßenarbeiten in beiden Ortsteilen sind fertig, zurzeit wird am letzten Abschnitt gearbeitet: der Gießener Straße in Ober-Wöllstadt.

Dort wird auch die Kanalisation erneuert. WZ-Leserin Barbara Feuerbach aus Ober-Wöllstadt hat die aktuellen Arbeiten dokumentiert - in Bild und Text.

Sie schreibt: Im Zuge der Erneuerung der Kanalisation in Ober-Wöllstadt ist der Rosbach »im Weg«. Die Kanalrohre müssen deshalb unter den Bach verlegt werden. Das ist sehr aufwendig, und dafür ist bedeutende Vorarbeit nötig. Auf einer Seite der Brücke wurden mehrere Löcher nebeneinander, als Rechteck, tief in die Erde gebohrt. Die Länge des Bohrers betrug 7,50 Meter. In diese Löcher kamen jeweils Spundeisen der gleichen Länge, die zusammen eine Wand bilden.

Da das Loch etwa 5,50 Meter tief ist, wurden vorher an den Spundwänden von innen, zur Stützung, Eisenträger angeschweißt. Auf der anderen Seite der Brücke wird ebenfalls solch ein Loch ausgeschachtet, jedoch etwas kleiner. Die Löcher wurden bis zur erforderlichen Tiefe, die unter dem Bach verlaufen wird, ausgebaggert. Ein Bohrer mit etwa 80 Zentimeter Durchmesser übernimmt dann das weitere Loch - waagrecht unter dem Bach hindurch. Gleichzeitig werden Stahlrohre gelegt und durch diese die eigentlichen Kanalrohre geführt.

Abschließend schreibt Barbara Feuerbach: Wer all die Arbeiten in der Ortsstraße verfolgt hat und weiterhin verfolgt, hat sicherlich Verständnis dafür, dass alles so lange dauert.

Auch interessant

Kommentare