1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis
  4. Wöllstadt

Prall gefüllte Ferienwoche

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Udo Dickenberger

Kommentare

dab_udo_ferien1_310822
Carmen Bleck und Joachim Bechtold betreuen die Ferienspiele auf dem Gelände des Kleintierzuchtvereins. © Udo Dickenberger

Wöllstadt (udo). Jede Menge los auch zu Hause: Für eine Ferienspielwoche in Nieder-Wöllstadt hat Carmen Bleck das Deutsche Rote Kreuz am Montag, das Kindertheater in Gießen am Dienstag und am Mittwoch Manar Soap aus Friedberg gewinnen können. Am Donnerstag baute die Natur- und Vogelschutzgruppe Nisthilfen. Am Freitag erfolgte eine Kräuter-Rallye an den Angelteichen.

Der Kleintierzuchtverein, der Turnverein, der Angelsportverein und die Natur- und Vogelschutzgruppe stellten die Helfer an den einzelnen Ferienspieltagen. Zur Stärkung wurden Muffins, Brezeln, Pizzen, Hot Dog und Gegrilltes bereitet.

Auf der Bühne mit Hüten

Beim Theaterworkshop auf dem Gelände des Kleintierzuchtvereins konnten die Kinder Fertigkeiten einüben, die man bei einem Auftritt auf der Bühne braucht. Lockerungs-, Konzentrations- und Artikulationsübungen eröffneten das Geschehen. Pantomimisch schlüpften die Kinder in Situationen, die sie sich ausgedacht hatten. Eine Dose war wegzuwerfen oder ein Brief zu schreiben. Das Publikum sollte die Situation erkennen und nachspielen.

Barbara Ibold vom Tinko-Theater Gießen hatte Hüte bereitgestellt, um leichter in verschiedene Rollen zu schlüpfen. Ein Paradiesvogel, eine Schnecke und ein Huhn waren beispeilsweise darzustellen. Die Akteure genossen ihre Rollen, und die Zuschauer applaudierten begeistert. Der Turnverein servierte Waffeln dazu.

Im Seifenworkshop durften die Kinder auf dem Gelände des Kleintierzuchtvereins Farbe, Form und Geruch ihrer Seifen bestimmen. Zuerst wurden fertige Seifen ausprobiert. Manar Alkhatib von Manar Soap hatte Proben mitgebracht. Die warmen Seifen wurden mit den Farben und dem Duft in die jeweilige Form gefüllt. Dackel, Bienen, Melonen und Herzen waren als Formen besonders beliebt. Hot Dogs gab es in der Mittagspause zur Stärkung. Während die Seifen trockneten, erprobten die Kinder Handcremes. Von den fertigen Seifenstücken waren die Kinder angetan.

Beim Bauen der Nisthilfen auf dem Gelände des Kleintierzuchtvereins durften die Kinder nacheinander auf dem Quad mit Joachim Bechtold von der Natur- und Vogelschutzgruppe Wöllstadt zu den Angelteichen und die Nidda entlang fahren.

Kräuter sammeln für den Quark

An den idyllisch gelegenen Eisteichen beim Angelsportverein gab es eine abwechslungsreiche Kräuter-Rallye, zu der 20 erwartungsvolle Mädchen und Jungen gekommen waren. Doris Ritz von der veranstaltenden NABU-Umweltwerkstatt hatte den Teilnehmern viel zu erzählen. Auch das Helferteam konnte dabei viel Neues über Kräuter und die Zubereitung zu Quark oder Tee erfahren.

Zusammen wurden auf dem Areal um die Teiche Kräuter gesammelt. Derweil war bereits Teig für das Stockbrot zubereitet, sodass Kräuterquark und selbst geröstetes Stockbrot zum gelungenen Abschluss der Ferienspielwoche verzehrt wurden.

Auch interessant

Kommentare