1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis
  4. Wöllstadt

Vorsitzender Dirk Veith bestätigt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: red Redaktion

Kommentare

rueg_Vorstand_Gesangvere_4c
Der neue Eintracht-Vorstand: (hinten von links) Dirk Veith, Jutta Rippegather, Jasmin Gondolf, Norbert Stein und Chorleiter Bernd Gondolf sowie (vorne von links) Norbert Seitz, Anne Roskoni, Achim Götz und Norbert Haas. © pv

Wöllstadt (pm). Der Gesangverein Eintracht 1863 Ober-Wöllstadt hat seinen regulären Probebetrieb wiederaufgenommen. Die Sängerinnen und Sänger sind motiviert und die Stimmung in den beiden Chören ist gut, heißt es in einer Pressemitteilung des Vereins.

Darüber herrschte in der Jahreshauptversammlung Einigkeit. Auch darüber, dass es dem Vorstand mit viel Kreativität gelungen ist, »die Bindung zum Verein in der bleiernen Pandemie-Zeit aufrechtzuerhalten und die Mitglieder mit kleinen Geschenken in der Advents- und Osterzeit zu überraschen«.

Improvisation war angesagt, neue Wege zu finden. Dazugehörten auch die sommerlichen Proben unter freiem Himmel im landwirtschaftlichen Hof eines Chormitglieds. Der gemischte HeartChor konnte dort unter Einhaltung der Hygieneregeln mehrfach zusammenkommen. Unterstützt wurde er beim Gesang von den anwesenden Hof-Schwalben. »Leider ein wetterabhängiges Vergnügen.« Deshalb treffen sich die Sängerinnen und Sänger jetzt wieder im Kulturraum bei offenem Fenster und mit Distanz. Dirigent Bernd Gondolf zeigte sich zufrieden. Die Resonanz sei gut und die Lust in Gemeinschaft zu singen wieder sehr groß. »Der Neustart ist gelungen«, bilanzierte Dirk Veith. Er wurde als erster Vorsitzender bestätigt. Neu in den Vorstand wählte die Versammlung Anne Roskoni als seine Stellvertreterin.

Einstimmig fielen auch die Ergebnisse für Schriftführerin Jasmin Gondolf und dem Verantwortlichen für die Vereinsfinanzen, Norbert Stein, aus. Gewählt wurden außerdem drei Beisitzer und eine Beisitzerin, die den geschäftsführenden Vorstand unterstützen. Dies sind: Achim Götz, Nobert Haas, Jutta Rippegather und Norbert Seitz. Sie haben diese Aufgabe gerne übernommen. Darüber hinaus freue er sich über jedes Vereinsmitglied, dass sich mit »Ideen und Taten« einbringt, sagte Veith und betonte, dass der Verein vom Engagement seiner Mitglieder lebe: »Das hier ist keine One-Man-Show.«

Verstärkung ist willkommen

Beide Chöre proben im Kulturraum an der Römerhalle in Ober-Wöllstadt. Der Männerchor probt wöchentlich freitags ab 20 Uhr, der HeartChor im zweiwöchigen Rhythmus dienstags ab 20 Uhr. Die nächsten Termine beim HeartChor sind der 17. und 31. Mai. Das Repertoire reicht von geistlichen Kompositionen bis zu bekannten Hits von Nena, Cyndi Lauper oder den Toten Hosen.

Verstärkung sei immer willkommen. Die Chormitglieder und Chorleiter Bernd Gondolf freuen sich auf neue Sängerinnen und Sänger. Mehr Informationen dazu beim ersten Vorsitzenden Dirk Veith unter der Telefonnummer 0 60 34/90 55 27 oder per E-Mail an: vorstand@eintracht1863-oberwoellstadt.de.

Auch interessant

Kommentare