1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis
  4. Wöllstadt

Wöllstadt: Achtung, Baustelle! - CDU kritisiert »katastrophale Zustände«

Erstellt:

Von: Udo Dickenberger

Kommentare

dab_baustelle_neu_130722_4c
Kein Bauzaun trotz mehrerer Gefahrenstellen: Die Wöllstädter CDU weist auf die ihrer Meinung nach katastrophalen Zustände auf einer Baustelle in Nieder-Wöllstadt hin. © Udo Dickenberger

Gefährliche Gegenstände, tiefe Löcher: Die CDU hat die Zustände auf einer Baustelle in einem Nieder-Wöllstädter Neubaugebiet in kritisiert. Es ist nicht das erste Mal, dass die Bauaufsicht tätig wird.

Die CDU in der Wöllstädter Gemeindevertretung hat eine Anfrage an Bürgermeister Adrian Roskoni (parteilos) gestellt. Es geht um die Zustände auf einer laut Union nicht ausreichend gesicherten Baustelle im Gebiet »In den Weingärten«, hinter dem Seniorenheim. Roskoni kam in der Sitzung nicht dazu, die Anfrage zu beantworten, ist aber in der Sache tätig geworden. Das dürfte im Sinne der CDU sein: Sie sieht eine erhöhte Dringlichkeit und wollte nicht bis zur nächsten Sitzung im September warten.

Vize-Fraktionsvorsitzender Dr. Mike Rinker nennt die Zustände auf besagter Baustelle katastrophal. Dort sei bereits ein Mensch in Folge eines Arbeitsunfalls ums Leben gekommen. Laut Rinker fand dieser Unfall Ende August 2020 statt. »Ein Arbeiter wurde von einem Container erschlagen«, berichtet er.

Baustelle in Wöllstadt: »Wir sind in großer Sorge«

Nun lägen gefährliche Gegenstände auf dem Grundstück herum, schief stehende Stapel mit Steinen, außerdem eine Steinsäge. Zur Straße hin sei ein tiefes Loch nur rudimentär von Paletten verdeckt. Über die ausgeklappten Leitern könne man leicht in das unfertige Obergeschoss und weiter gelangen. Kein Bauzaun umschließe die Baustelle. Zum Feld hin fehlten Zaunelemente, kritisiert er.

Im Baugebiet spielten zahlreiche Kinder, um die man sich Sorgen machen müsse. Jederzeit sei ein schwerer Unfall möglich, befürchtet Rinker. Die Verwaltung sei wiederholt angesprochen worden, ohne dass etwas geschehen sei. Rinker: »Wir sind in großer Sorge, dass die augenscheinliche Untätigkeit der Behörden in den nächsten schweren Unfall auf dieser Baustelle umschlagen wird.« Es sei völlig unbegreiflich, wie solche Zustände in einem Baugebiet, in dem die Grundstücke primär an Familien mit Kindern verkauft worden seien, über so lange Zeit hingenommen würden.

Baustelle in Wöllstadt: Angelegenheit an Bauaufsicht gegeben

Die Anfrage an den Gemeindevorstand ziele darauf, zu erfahren, weshalb dieser es hinnehme, dass die Baustelle nicht gesichert sei bzw. weshalb er das Gelände nicht selber absichere.

Bürgermeister Roskoni antwortete auf Anfrage, die Gemeinde habe die Angelegenheit an die Bauaufsicht des Wetteraukreises weitergeleitet. Die Gemeinde habe hier keine Zuständigkeit und sei nicht befugt, Maßnahmen einzuleiten. Verantwortlich seien der Bauherr und die Bauleitung. Geprüft werde das Ganze durch die Bauaufsicht vom Kreis. Entlang der Straße stehe Bauzaun, jedoch nicht komplett rund um das Grundstück.

Baustelle in Wöllstadt: Baukontrolle veranlasst

Auf Nachfrage dieser Zeitung beim Kreis wird deutlich, dass die Bauaufsicht des Wetteraukreises nicht das erste Mal mit der Baustelle beschäftigt ist. Bereits in der Vergangenheit habe die Bauaufsicht verfügt, dass der Bauherr die betreffende Baustelle durch das dauerhafte Aufstellen eines Bauzauns sichern müsse, teilt Kreispressesprecherin Deliah Eckhardt mit. Die Bauaufsicht sei am Dienstag vergangener Woche, 5. Juli, von der Gemeinde darüber informiert worden, dass eine Beschwerde vorliege. »In Folge dessen wurde der Vorgang erneut bauaufsichtlich geprüft und zudem eine Baukontrolle veranlasst, um sicherzustellen, dass alle Auflagen zur Sicherung der Baustelle erfüllt werden.«

Info: Bauaufsicht

Die Bauaufsicht des Wetteraukreises ist zuständig für die fachrechtliche Prüfung von Bauanträgen, die Durchführung von wiederkehrenden Prüfungen und Baukontrollen. Auf der Internetseite des Kreises heißt es weiter: »Baukontrolleure überwachen die Einhaltung öffentlich-rechtlicher Vorschriften beim Errichten, Umbauen, Beseitigen oder Instandhalten baulicher Anlagen. Im Rahmen dieser Bauaufsicht überwachen sie genehmigte Baumaßnahmen, besichtigen den Bauzustand, stellen nicht genehmigte Baumaßnahmen fest bzw. verfolgen diese.«

Auch interessant

Kommentare